Wikinews:Archiv/Hauptseite/2007/07

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

vorheriger Monatnächster Monat


Dienstag, 31. Juli 2007

Afghanischen Geiselnehmer töteten zwei Wochen nach der Entführung eine zweite ihrer ehemals 23 südkoreanischen Geiseln und verlängerten ein Ultimatum bis Mittwoch. Darin fordern sie unter anderem die Freilassung inhaftierter Kämpfer.
Nach Erkenntnissen der neuseeländischen Wissenschaftlerin Annie Potts von der Universität Canterbury in Christchurch vermeiden immer mehr Veganer Küsse und Geschlechtsverkehr mit Nicht-Veganern.
In China ist der zu den größten Talsperren der Welt zählende Drei-Schluchten-Damm durch die langanhaltenden Hochwasser gefährdet. Er wurde letztes Jahr in Betrieb genommen.
Nach der vernichtenden Wahlniederlage vom Sonntag für die japanische Regierungspartei LDP weist der gegenwärtige Ministerpräsident Shinzō Abe persönliche Konsequenzen zurück.
Der seit langem rumorende Vulkan Mount Bulusan im Osten der Philippinen ist am heutigen Morgen ausgebrochen. Die von starker Lärmentwicklung und einem heftigen Erdstoß begleitete Eruption stieß Vulkanasche mindestens fünf Kilometer hoch in die Atmosphäre.

Montag, 30. Juli 2007

Heute ist in Afghanistan um 9.30 Uhr MESZ ein Ultimatum der Taliban abgelaufen, in dem die Tötung von 22 koreanischen Geiseln angedroht wurde. Eine der Geiseln wurde am 25. Juli getötet, das Schicksal einer weiteren Geisel ist zurzeit unklar.
Russland beansprucht in der Arktis für die eventuelle Ausbeutung von Erdöl ein Stück Meeresgrund von der Größe Westeuropas. Hierzu hat Russland angekündigt, mit Hilfe des Miniatur-U-Boots „Mir“ Bodenproben zu entnehmen, die beweisen sollen, dass das Lomonossow-Unterwassergebirge zum sibirischen Kontinentalschelf gehört.
Sieben Menschen sind gestern Morgen beim Absturz einer 43 Jahre alten Antonow vom Typ „AN-12“ ums Leben gekommen. Sie befand sich auf dem Weg von Moskau nach Bratsk, Sibirien.
Eine 41-jährige Deutsche ist in Dänemark beim Versuch ertrunken, einen 18-jährigen Mann aus der Nordsee zu retten.

Sonntag, 29. Juli 2007

Die Mitglieder der Partei des ehemaligen thailändischen Ministerpräsidenten Thaksin Shinawatra, Thai Rak Thai, suchen einen organisatorischen Neuanfang. Führende ehemalige Thai-Rak-Thai-Mitglieder beschlossen, in eine bisher eher unbekannte Partei einzutreten, um im Dezember zu den Wahlen kandidieren zu können.
Ein 31-jähriger Taucher der Stadtfeuerwehr Kapfenberg erlag am Samstag, den 21. Juli seinen schweren Verletzungen. Diese hatte er sich bei der Suche nach einem Feuerwehrkameraden im obersteirischen Kindberg drei Tage zuvor zugezogen.
Baumaßnahmen sorgten am Wochenende für Behinderungen auf der Bundesautobahn 9. Sie wurde in Fahrtrichtung München am Freitag, den 27. Juli 2007 um 21.00 Uhr gesperrt und heute um 18.30 Uhr wieder freigegeben.
Eine Familie aus Bönen in Westfalen wurde nach dem Eintreffen am Urlaubsort wieder zur Abreise gezwungen. Die Vermieterin Anita Hahn wollte den behinderten Sohn der Familie nicht mehr im gemieteten Ferienhaus wohnen lassen.
Nicht nur am Steuer von Kraftfahrzeugen ist Alkohol ein Problem. Einem Bericht der US-amerikanischen Fachzeitschrift Aviation Week & Space Technology zufolge sind US-amerikanische Astronauten in zwei Fällen alkoholisiert zu ihren Reisen in den Weltraum aufgebrochen.

Samstag, 28. Juli 2007

Der Flughafen Mojave ist der Sitz mehrerer privater Raumfahrtgesellschaften in den Vereinigten Staaten. Vorgestern Nachmittag um 14:30 Uhr Ortszeit (21:30 Uhr GMT) ist es dort zu einer schweren Explosion gekommen, die drei Menschen das Leben gekostet hat.
Ein bisher nicht namentlich benannter Techniker hat offensichtlich einen Sabotageakt begangen. Er hat Kabel eines Computers, der im so genannten „Destiny Laboratory“ auf der Internationalen Raumstation ISS eingesetzt werden soll, mutwillig durchtrennt.

Freitag, 27. Juli 2007

Russland wurde vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) wegen seiner Massaker in Tschetschenien verurteilt. Gestern sprach der Gerichtshof acht Tschetschenen Schmerzensgeld in Höhe von insgesamt 273.000 Euro zu, weil ihre Angehörigen im Februar und August 2000 bei Militäreinsätzen durch die russische Armee getötet worden waren.
Die französische und die libysche Regierung haben am 25. Juli einen Vertrag über die Lieferung eines modernen Nuklearreaktors an das nordafrikanische Land unterzeichet. Der Reaktor, der bei Tripolis entstehen soll, wird die Energie für eine geplante Meerwasserentsalzungsanlage in Libyen liefern.
Missratene Aktienspekulationen sind die Ursache für einen Wechsel an der Spitze des Finanzinstituts WestLB. Der Geschäftsführer Thomas Fischer sowie ein weiteres Vorstandsmitglied wurden entlassen.
Ein Großbrand verwüstete am Abend des 23. Juli mehrere Geschäfte im kanadischen Montréal. Trotz der Versuche von über 150 Feuerwehrleuten, die Flammen zu löschen, war das Feuer erst nach zwölf Stunden unter Kontrolle.

Donnerstag, 26. Juli 2007

Die Regierung des Vereinigten Königreichs hat ihre Pläne für den Ausbau des britischen Eisenbahn-Netzes in Form eines White Papers durch Verkehrsministerin Ruth Kelly dem Parlament präsentiert.
Eine landesweit beschlossene Anhebung der Mindestlöhne für Arbeiter in den Vereinigten Staaten trat am 25. Juli in Kraft. Die zusätzlichen 70 Cent je Stunde von 5,15 auf 5,85 Dollar, auf die nochmal 70 Cent im nächsten Sommer folgen, sind die erste Erhöhung seit 1997.
Nach Informationen eines Sprechers der Provinz Kunar im Osten Afghanistans wurde am Mittwoch ein Journalist verschleppt. Entgegen ersten Meldungen handelte es sich dabei nicht um einen deutschen Journalisten, sondern um einen dänischen Kollegen.
23 Studenten verschiedener Fachrichtungen von der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin beteiligen sich das zweite Jahr in Folge am internationalen Wettbewerb „Formula Student Germany“. Ziel ist der Bau von einsitzigen Formel-Rennwagen, die später in einem Rennen gegeneinander antreten.

Mittwoch, 25. Juli 2007

Etwa 25 Prozent der Erwachsenen New Yorks haben laut der Gesundheits- und Ernährungsstudie der Stadt, die am Montag veröffentlicht wurde, erhöhte Quecksilberwerte.
Der nach eigenen Worten „weltweit führende […] Automobilzulieferer für Elektronik und Mechatronik“ VDO, der zum Siemenskonzern gehört, wird für 11,4 Milliarden Euro an den Hannoveraner Reifenhersteller Continental verkauft.
In China haben die US-amerikanische Bundespolizei FBI und chinesische Sicherheitskräfte einen Softwareschwarzkopiererring ausgehoben. Dieser soll in einen wirtschaftlichen Schaden von zwei Milliarden US-Dollar verursacht haben.
Seit heute läuft die Urabstimmung der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) über den ersten flächendeckenden Streik der bundesdeutschen Lokführer bei ihrem Arbeitgeber Deutsche Bahn AG. Das Ergebnis soll bis zum 6. August vorliegen.
Nachdem ein am 6. Mai 2004 im so genannten HIV-Prozess gegen fünf bulgarische Krankenschwestern und einen palästinensischen Arzt gesprochenes Todesurteil in eine lebenslange Freiheitsstrafen umgewandelt worden war, hat Libyen die Verurteilten des Landes verwiesen und nach Bulgarien ausfliegen lassen.
Kindern aus Familien, die von „ALG II“ leben, stehen am Tag 2,70 Euro für Ernährung zu. Damit ist laut Forschungsinstitut für Kinderernährung eine gesunde Ernährung nicht möglich; zudem sind dabei die Kosten für das warme Mittagessen in der Schule nicht berücksichtigt, das meist 2,50 Euro pro Tag kosten würde.
In Deutschland wurde nun das erste Mal der Maiswurzelbohrer nachgewiesen. Der Pflanzenschädling, der normalerweise nur in Nordamerika vorkommt, wurde im Ortenaukreis in Baden-Württemberg gefangen.

Dienstag, 24. Juli 2007

Schwere Regen- und Gewitterstürme haben am 20. Juli verschiedene Gegenden des Vereinigten Königreichs getroffen, blitzartige Fluten ausgelöst und einige Verkehrsverbindungen unterbrochen.
Die ehemalige Bremer Sozialsenatorin Karin Röpke (SPD), bundesweit bekannt geworden durch den „Fall Kevin“, steht nach eigenen Worten nicht mehr für das Amt der Direktorin der Bremischen Bürgerschaft zur Verfügung, das sie am 1. August antreten sollte. Sie reagierte damit auf heftige Kritik an der Stellenbesetzung in der Bremer Öffentlichkeit.

Montag, 23. Juli 2007

Die Regierung Mazedoniens hat am Donnerstag landesweit den Notstand ausgerufen angesichts der Hitzewelle, die noch schlimmer werden soll.
Japanische Politiker verlangen, dass die Internationale Atomenergieorganisation (IAEO) die Schäden am Kashiwazaki-Kariwa-Kernkraftwerk begutachten soll, die am 16. Juli bei einem schweren Erdbeben der Stärke 6,8 entstanden sind.
Der Sieger der Copa América 2007 heißt Brasilien. Die „Selecção“ setzte sich im Finale vor 40.000 Zuschauern im Pachencho-Romero-Stadion mit 3:0 gegen den Erzrivalen Argentinien durch.
Zwei starke Erdbeben haben gestern den Norden Argentiniens sowie eine entlegene Region des Amazonas in Brasilien erschüttert.

Sonntag, 22. Juli 2007

„Harry Potter and the Deathly Hallows“, der nunmehr siebte Band der Harry-Potter-Saga, ist seit 0:01 Uhr westeuropäischer Zeit weltweit in den Buchläden erhältlich.
Einer der beiden in Afghanistan entführten Deutschen ist offenbar tot. Die Geisel sei bereits am Freitag an einem Herzinfarkt gestorben. Dabei handele es sich um einen Mann aus Mecklenburg-Vorpommern, der an Diabetes erkrankt gewesen sei.
In den fränkischen Landkreisen Erlangen und Forchheim ist infolge der schweren Unwetter in der vergangenen Nacht der Katastrophenalarm ausgelöst worden. Mehrere Gemeinden wurden völlig überflutet.
Beim Versuch, die geschlossenen Halbschranken eines Bahnüberganges in Rendsburg trotz roten Warnlichts zu umfahren, sind am Donnerstag gegen 22:30 Uhr vier etwa 22- bis 25-jährige Wehrdienstleistende aus einer naheliegenden Kaserne getötet worden.
Auf Fotografien der Raumsonde Cassini ist ein weiterer Saturnmond zu erkennen, wodurch nun insgesamt 60 Stück bekannt sind. Der Mond mit dem Arbeitstitel S/2007 S 4 und inoffiziellem Namen „Frank“ hat einen Durchmesser von etwa zwei Kilometern.

Samstag, 21. Juli 2007

Die diplomatischen Beziehungen zwischen Russland und Großbritannien sind wegen verschiedener Unstimmigkeiten abgekühlt.
Professor Jonathan Schaeffer von der University of Alberta in Kanada stellte am Donnerstag das Ergebnis seiner jahrzehntelangen Bemühungen vor, das Brettspiel Dame mit Computerhilfe zu lösen. Demnach gibt es für keinen der beiden Spieler eine sichere Gewinnstrategie, ein Dame-Spiel endet bei fehlerfreiem Spiel unentschieden.

Freitag, 20. Juli 2007

Das Land Rheinland-Pfalz hat gestern mit der Einrichtung der „Zentralen Einheit Landesvorhaltung Katastrophenschutz“ ein neues Katastrophenschutzzentrum geschaffen. Der Staatssekretär im Innenministerium des Landes Rheinland-Pfalz, Roger Lewentz, kündigte an, dass künftig das gesamte Land von dieser 35 Mann starken Einheit abgedeckt werden wird.
Am Kaiserslauterer Bahnhaltepunkt Kennelgarten wurde am Dienstagabend ein Mann von einem Güterzug erfasst und getötet.
Am frühen Dienstagabend ist im südpfälzischen Pirmasens ein 22-jähriger Mann ums Leben gekommen. Aufgrund eines technischen Defektes in einem Klimagerät brach das Feuer in der Dachgeschosswohnung des 22-Jährigen aus.

Donnerstag, 19. Juli 2007

Im New Yorker Stadtteil Manhattan kam es am Mittwochabend Ortszeit zu einer Dampfexplosion, bei der eine knapp 60 Zentimeter dicke und unterirdisch verlaufende Hochdruckleitung explodierte.
Am Dienstagnachmittag, den 17. Juli, ist ein Airbus A320 der brasilianischen Fluggesellschaft TAM Linhas Aéreas mit der Flugnummer „JJ3054“ verunglückt, als er versuchte, am Flughafen Congonhas in São Paulo zu landen.
Das Personal-Karussell bei Vattenfall dreht sich weiter. Nur zwei Tage nach dem Rücktritt von Bruno Thomauske ist auch der Europa-Geschäftsführer des Unternehmens Klaus Rauscher zurückgetreten. Als Begründung nannte er das geschädigte Ansehen der Firma.
Mit Wirkung vom 13. Juli ist die für November 2007 angekündigte Umwandlung der bisherigen „Fresenius AG“ in die Europäische Gesellschaft „Fresenius SE“ vor dem geplanten Umwandlungstermin vollzogen worden.

Mittwoch, 18. Juli 2007

Der am Sonntag nach einer Kollision mit einem Zuschauer gestürzte und schwer verletzte Profiradrennfahrer Patrik Sinkewitz wird des Dopings verdächtigt. Die Fernsehsender ARD und ZDF haben unter Berufung auf den Fall angekündigt, die Berichterstattung von der Tour de France mit sofortiger Wirkung einzustellen.
Der Fernsehsender Sat.1 streicht Arbeitsstellen in seiner Nachrichtensparte. Nach Überprüfung der Leistung und der Rentabilität würden einige Formate ersetzt, sagte Guillaume de Posch, Chef der Sendergruppe ProSiebenSat.1, auf einer Hauptversammlung des Unternehmens.
Zurzeit erfreut sich das Elefantenbaby Tika großer Beliebtheit. Es wurde am 13. Juli um 2.40 Uhr im Wuppertaler Zoo geboren und wog zu diesem Zeitpunkt 75 Kilogramm.

Dienstag, 17. Juli 2007

Bei Selbstmordanschlägen in der irakischen Stadt Kirkuk sind am Montag, dem 16. Juli, viele Menschen getötet worden. Unter anderem wurde ein Kulturzentrum der Patriotischen Union Kurdistans bei einem Anschlag zerstört.
Der Präsident des Deutschen Atomforums, Walter Hohlefelder, kritisiert gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung den Energierkonzern Vattenfall. Er befürchtet, dass Kernkraftgegner die Pannenserie nun in der politischen Diskussion über die zukünftige Atompolitik ausnutzen könnten.
Nach den Zwischenfällen in den Atomkraftwerken Brunsbüttel und Krümmel in Schleswig-Holstein hat der schwedische Konzern Vattenfall seinen deutschen Atomenergie-Geschäftsführer Bruno Thomauske entlassen.

Montag, 16. Juli 2007

Ein schweres Seebeben der Stärke 6,8 auf der Richter-Skala hat am frühen Montagmorgen die japanische Präfektur Niigata erschüttert. Das Beben war in der 250 Kilometer entfernten Hauptstadt Tōkyō zu spüren.
Der freie Clone „Freecol“, der auf dem PC-Spiel Colonization (Kolonisierung) basiert, ist in piemontesischer Sprache veröffentlicht worden. Bei dem Spiel handelt es sich um eine Geschichtssimulation, in der es um den Aufbau von Kolonien und schließlich die Unabhängigkeitserklärung in Nordamerika geht.
Die EADS strukturiert ihre Führungsspitze um. Die bisher vorhandene Doppelspitze wird abgeschafft, und der Franzose Louis Gallois wird alleiniger Chef des Konzerns. Thomas Enders, bislang zweiter Chef der EADS, wird nun Vorsitzender des Tochterkonzerns Airbus.

Sonntag, 15. Juli 2007

Im wahrsten Wortsinne „in die Luft“ gingen behinderte junge Menschen beim Flugtag des Landesbildungszentrums für Blinde (LBZB) Hannover am 23. Juni. Auf Initiative des Lions Club Hannover-Tiergarten waren sechzehn Schüler und Auszubildende im Alter von 11 bis 24 Jahren – alle blind oder stark seh- und mehrfachbehindert – als Gäste des AeroClub Hildesheim-Hannover eingeladen.
Heute wurde Schimon Peres als israelisches Staatsoberhaupt vereidigt. Er war am 13. Juni 2007 als Nachfolger von Mosche Katzaw von der Knesset, dem israelischen Parlament, im zweiten Versuch gewählt worden.
Präsident Wladimir Putin hat gestern per Dekret den Vertrag über Konventionelle Streitkräfte in Europa (KSE-Vertrag) ausgesetzt. Der Vertrag aus dem Jahr 1990 regelt die Abgrenzung beziehungsweise Begrenzung der konventionellen Rüstung in Europa.

Samstag, 14. Juli 2007

„Papa, jetzt lebst du bis in alle Ewigkeit für Deine Fans weiter.“ Mit diesen Worten enthüllte Rudi-Carrell-Tochter Annemieke Kesselaar das Denkmal ihres Vaters in dessen Heimatort Alkmaar.

Freitag, 13. Juli 2007

Am 5. Juli 2007 begannen die Sommerferien in weiten Teilen Österreichs, vor allem im betroffenen Land Vorarlberg. Eine Baustelle macht den Urlaubern dort schwer zu schaffen.
Mit der Übergabe der letzten A300 endet die Produktion des ersten Airbusmodells. Das Frachtflugzeug „A300F“ wurde gestern im französischen Toulouse an das Transportunternehmen FedEx übergeben.
Der DAX, der Aktienindikator der Frankfurter Börse hat heute ein neues „Allzeithoch“ erreicht. Der letzte Höchststand stammt aus dem März 2000, damals hatte der Index 8.136 Punkte erreicht.

Donnerstag, 12. Juli 2007

Drei türkische Verbände boykottieren einen für heute geplanten „Integrationsgipfel“. Es sind dies der türkische Islamverband „Ditib“, die „Türkische Gemeinde in Deutschland“ und die „Föderation Türkischer Elternvereine in Deutschland“.
Wolfgang Schäuble, der sich mit seinen Äußerungen in einem Interview des Spiegels Kritik einhandelte, soll nach dem Willen von Politikern mehrerer Parteien zurücktreten.
Seit dem 11. Juni liegt dem Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags eine neue Petition vor, die den Beschluss von Grundgesetzänderungen unter bestimmten Bedingungen erschwert.
Die im Dezember 2003 eingeführte sogenannte „Sexsteuer“ in Köln ist rechtskonform. Dies entschied das Verwaltungsgericht in Köln und wies dabei vier Klagen ab.

Mittwoch, 11. Juli 2007

Im Irak ist Hannelore Krause, die sich 155 Tage in der Gewalt von Geiselnehmern befand, wieder auf freiem Fuß. Mit ihr entführt wurde ihr Sohn. Er befindet sich nach wie vor in Gefangenschaft.
Falls das neue Tonband, das Al-Qaida-Vizechef Aiman az-Zawahiri zugeschrieben wird, echt ist, hat dieser neue Terroranschläge auf Großbritannien angedroht.
Das Mobiltelefon „Neo 1973“, betrieben mit der freien Software „openmoko“, ist in seiner ersten öffentlichen Version zum Verkauf freigegeben.
Der Bundesrat hat eine Gesetzesänderung betreffend die Paragraphen 202a, 202b und einen neu hinzukommenden Paragraph 202c des Strafgesetzbuches verabschiedet, durch die von Sicherheitsunternehmen verübte Testangriffe auf Computer strafbar werden.

Dienstag, 10. Juli 2007

Bis Montag, den 9. Juli haben nach Aussage des Studentenrates (StuRa) der Technischen Universität Ilmenau 22,3 Prozent der zurückgemeldeten Studenten den Verwaltungsbeitrag boykottiert.
Wolfgang Schäuble gerät erneut wegen meist in Frageform vorgetragener Vorschläge in die Kritik.
Der Wirefly X-Prize Cup 2007, eine Mischung aus einer Flug- und einer Raumfahrtschau nicht-staatlicher Unternehmen, wird größer.

Montag, 9. Juli 2007

In einer Zeremonie in Lissabon werden am Samstagabend die sieben neuen Weltwunder bekanntgegeben. Die Initiative geht auf den Schweizer Abenteurer und Filmemacher Bernard Weber zurück.

Sonntag, 8. Juli 2007

Oskar Lafontaine verteidigt in einem Gastbeitrag für die überregionale deutsche Sonntagszeitung „Welt am Sonntag“ seine Unterstützung für Evo Morales und Hugo Chávez.
Die große Konzertreihe zu Gusten des Klimaschutzes „Live Earth“ begann in Sydney. Den Auftakt bildeten der Gesang und Tanz australischer Ureinwohner; ein landestypischer Willkommensgruß.

Samstag, 7. Juli 2007

Freitag, 6. Juli 2007

Das Hanseatische Oberlandesgericht in Hamburg urteilte am 4. Juli, dass Google die Marke „Gmail“ nicht mehr verwenden darf.

Donnerstag, 5. Juli 2007

Mittwoch, 4. Juli 2007

Mit Stand vom Montag, dem 2. Juli, haben 24 Prozent der bisher zurückgemeldeten Studenten der Technischen Universität die neu eingeführte Verwaltungsgebühr boykottiert. Der Rückmelde-Zeitraum endete vergangene Woche.
In Istanbul hat der Prozess gegen 18 Angeklagte um den Mord am türkisch-armenischen Journalisten und Publizisten Hrant Dink begonnen.
Nach seinem Auftritt in der letzten Ausgabe der ARD-Talkshow „Sabine Christiansen“ hat Bundespräsident Horst Köhler eine Debatte um die künftige Direktwahl des Staatsoberhauptes durch das Volk in Gang gesetzt. In der Sendung am Sonntagabend hatte Köhler sich dafür ausgesprochen, den Bundespräsidenten künftig durch das Votum der Deutschen zu bestimmen.
Erstmals seit dem Sturz des Taliban-Regimes Ende 2001 ist in Afghanistan ein deutscher Staatsbürger entführt worden. Nach Angaben des Auswärtigen Amtes in Berlin wird der Mann seit vergangenem Donnerstag vermisst.
Der Senat der Universität Bielefeld hat am heutigen Mittwoch eine neue Studienbeitragssatzung verabschiedet. 13 Senatoren sprachen sich für die Satzung aus, neun dagegen. Ab dem Wintersemester 2007/08 müssen die Studierenden nun einheitlich einen Studienbeitrag von 350 Euro pro Semester zahlen. Die Satzung gilt für eine Übergangszeit von zwei Jahren.

Dienstag, 3. Juli 2007

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace nannte die Wiederinbetriebnahme des Kernkraftwerkes Brunsbüttel ein „Unding“, da laut Greenpeacesprecher Thomas Breuer eine Ursachenklärung der Störung in der kurzen Zeit kaum möglich sei.
Das Comitato Civico per la Spiaggia Libera (Bürgerkommittee für den frei zugänglichen Strand) von Maiori hat am 1. Juli 2007 eine Unterschriftensammlung gestartet, um das Recht auf einen frei zugänglichen Strand zu verteidigen. Allein am Sonntag morgen wurden zirka 250 Unterschriften gesammelt. Die Nutzung eines Großteils des Strandes ist kostenpflichtig geworden.

Montag, 2. Juli 2007

Zur NPD-Demonstration am Samstag, den 30. Juni in Rostock kam es im Vorfeld in einer S-Bahn zu einer Schlägerei. Die Stadtbahn der Linie S2 war auf dem Weg von Güstrow nach Warnemünde, als Anhänger der linken Szene in der S-Bahn auf Anhänger der rechtsextremen NPD stießen.
Der unter dem Künstlernamen „Atze Schröder“ auftretende Comedian hat einen Rechtsstreit gegen den Geschäftsführer von Wikimedia Deutschland, Klempert, verloren. Der Künstler wollte verhindern , dass sein Realname in der Internet-Enzyklopädie genannt wird. Dieser ist leicht in Erfahrung zu bringen, da er z.B. seit 1997 als Inhaber der Wortmarke „Atze Schröder“ beim deutschen Patent- und Markenamt angemeldet ist.

Sonntag, 1. Juli 2007

Die Bundesanwaltschaft will die Urteile zum Mord an dem ehemaligen Generalbundesanwalt Siegfried Buback frei geben. Journalisten dürfen ab dem 15. August 2007 anonymisierte Kopien der Urteile gegen die einstigen RAF-Terroristen Knut Folkerts sowie gegen Christian Klar und Brigitte Mohnhaupt einsehen.
Ein schwarzer Jeep Cherokee fuhr um 15:11 Uhr Ortszeit brennend und mit hoher Geschwindigkeit, nachdem er eine Sicherheitssperre durchbrach, gegen die Außenwand des Terminalgebäudes des Glasgow International Airport. Der Flughafen wurde evakuiert und alle Flüge gestrichen.

vorheriger Monatnächster Monat