Wikinews:Archiv/Hauptseite/2009/07

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

vorheriger Monatnächster Monat


Freitag, 31. Juli 2009

Bei heftigen Kämpfen zwischen der nigerianischen Armee und islamistischen Militanten sind seit dem 26. Juli mindestens 300 Personen getötet wurden. Agence France-Press gab die Zahl der Opfer mit mehr als 600 an. Unter den Getöteten soll auch der Stellvertreter der Gruppierung Boko Haram sein. Abubakar Schekau soll nach Polizeiangaben und Augenzeugenberichten unter den etwa 200 Personen sein, die bei einem nächtlichen Angriff der nigerianischen Armee in der Stadt Maiduguri erschossen wurden.

Dienstag, 28. Juli 2009

In Bielefeld fand heute der erste Prozesstag im Mordprozess gegen einen 26-Jährigen statt, der zugab, in der Silvesternacht zum Jahr 2009 seine 18-jährige Frau umgebracht zu haben.

Montag, 27. Juli 2009

In einer Nachtsitzung des Aufsichtsrates von Porsche (vom 22. Juli auf den 23. Juli 2009) wurde beschlossen, dass Wendelin Wiedeking und Finanzvorstand Holger Härter mit sofortiger Wirkung von ihren Posten im Unternehmen zurücktreten und ihre Aufsichtsratsmandate bei VW und Audi zurückgeben.
Nach Informationen der Financial Times Deutschland plant Volkswagen eine Kapitalerhöhung um vier Milliarden Euro, um die Übernahme des Sportwagenbauers Porsche abzusichern. Zwar verfüge der Konzern über eine ausreichende Kapitaldecke in Höhe von 10 bis 11 Milliarden Euro zur Finanzierung der Transaktion, man wolle jedoch das eigene Kreditrating nicht gefährden. Eine Bestätigung von VW für diesen Bericht gibt es bisher jedoch nicht.
Die ProSiebenSat1 Media AG gab bekannt, dass im Januar 2010 die drei Sender Pro7, Sat.1 und Kabel 1 als HDTV-Programme auf der ASTRA-HD+-Plattform ausgestrahlt werden, auf der dann auch RTL und VOX HD ausgestrahlt werden.

Freitag, 24. Juli 2009

Auch der erfolgsverwöhnte Softwareriese Microsoft bleibt offenbar von der Wirtschaftskrise nicht verschont. Das US-Unternehmen mit Sitz in Redmond (US-Bundesstaat Washington) meldete am Donnerstag einen Rückgang des Umsatzes im letzten Quartal von 13,1 Milliarden Dollar im Vergleich zum Vorjahr. Das entspricht einem Verlust von 17 Prozent.
Nachdem der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Peter Harry Carstensen (CDU) am Donnerstag die Vertrauensfrage im Landtag verloren hat, ist der Weg für Neuwahlen am 27. September 2009 nun frei.
Der monatelange Übernahmepoker zwischen Porsche und der Volkswagen Aktiengesellschaft ist beendet. Im Ergebnis wird Porsche in den VW-Konzern integriert. Eine personelle Konsequenz dieses am Donnerstag bekannt gewordenen Beschlusses des Porsche-Aufsichtsrates ist der Rücktritt des langjährigen Porsche-Vorstandsvorsitzenden, Wendelin Wiedeking, der ein anderes Konzept verfolgt hatte.

Donnerstag, 23. Juli 2009

Die Postbank-Tochter PB Capital, eine New Yorker Immobilienbank, hat bei einer Auktion in Washington das legendäre Watergate-Hotel ersteigert. Das Hotel ist Teil des Washingtoner Watergate-Gebäudekomplexes, das sich aus dem Hotel, zwei Bürogebäuden, drei Appartement-Gebäuden und einem Einkaufszentrum zusammensetzt.

Mittwoch, 22. Juli 2009

Jupiter, Infrarotbild
In der Nacht zum Montag entdeckte der Amateurastronom Anthony Wesley einen schwarzen Fleck in der südlichen Polarregion des Jupiters. Nachdem er sich überzeugt hatte, dass dieser Fleck höchstwahrscheinlich weder ein Schatten eines Jupitermondes noch ein Wetterphänomen sei, wandte sich Wesley an Forscher des Jet Propulsion Laboratory (JPL) des California Institute of Technology (Caltech). Das JPL ist unter anderem für die Steuerung von Satelliten der NASA zuständig.
Nachdem ein 79-jähriger Autofahrer am Sonntag aus bisher unbekannten Gründen in einen Schützenfestumzug gerast war, erlag ein drittes Opfer seinen Verletzungen. Der Verein der Sankt-Hubertus-Schützen feierte mit einem Umzug sein 60-jähriges Bestehen. Aus der dem Umzug folgenden Autokolonne scherte der 79 Jahre alte Rentner aus und fuhr ungebremst auf einer abschüssigen Straße in den Umzug.

Dienstag, 21. Juli 2009

Der US-amerikanische Journalist Walter Cronkite ist tot. Der bereits zu Lebzeiten als legendär geltende Reporter starb am Freitag, den 17. Juli 2009, in seiner Manhattaner Wohnung im Alter von 92 Jahren.

Montag, 20. Juli 2009

Heute endlich war es soweit: Die Ergebnisse der Internationalen Mathematikolympiade 2009, die vergangene Woche in Bremen stattfand, wurden bekanntgegeben. Insgesamt sechs Aufgaben in zwei Klausuren bekamen die insgesamt 600 Schüler aus 105 Ländern aus aller Welt bei der Olympiade vorgelegt.
Ein 79-jähriger Autofahrer hat am Rande eines Schützenfestes in Menden (Sauerland) die Kontrolle über seinen Wagen verloren und ist mehr als 50 Meter weit ungebremst in die Menge gerast.
Bei einem Absturz eines gecharterten Helikopters nahe der Stadt Kandahar sind 16 Menschen ums Leben gekommen.

Sonntag, 19. Juli 2009

Der Satellitenbetreiber Astra hat nun unter www.hd-plus.tv die Website zu seinem HD-Plus-Service gestartet.
Bei einem Erdrutsch in der jungen Stadt Seeland in Sachsen-Anhalt ist gestern ein Doppelhaus in einem Tagebau-See versunken. Ein weiteres Mehrfamilienhaus wurde zur Hälfte weggerissen.

Freitag, 17. Juli 2009

Beim Absturz einer Tupolew Tu-154M sind im Nordwesten des Iran am 14. Juli die 153 Passagiere und 15 Besatzungsmitglieder an Bord ums Leben gekommen. Caspian-Airlines-Flug 7908 war auf dem Weg von der iranischen Hauptstadt Teheran nach Eriwan, der Hauptstadt Armeniens.

Mittwoch, 15. Juli 2009

Das neue Mathematik-Zentrum der Universität Bonn an der Endenicher Allee 60 wurde am 10. Juli 2009 feierlich eingeweiht. Zu den Rednern gehörte auch Nordrhein-Westfalens Innovationsminister Andreas Pinkwart, der die herausragende Stellung der Bonner Mathematiker betonte. Drei von vier mathematischen Instituten haben nun zusammen mit dem „Hausdorff Center for Mathematics“, dem mathematischen Exzellenzcluster der Universität, etwa 7.300 Quadratmeter Platz in der ehemaligen Landwirtschaftskammer gefunden.

Dienstag, 14. Juli 2009

Ab 2013 ist es soweit: Auch die Volkswagen AG will dann ihr erstes Elektroauto anbieten. Das teilte der Vorstandsvorsitzende Martin Winterkorn am 3. Juli auf der „Handelsblatt“-Konferenz in München mit.
John Demjanjuk muss sich vermutlich bald vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft klagte Demjanjuk gestern, am 13. Juli 2009, an, im Jahr 1943 in 27.900 Fällen Beihilfe zum Mord geleistet zu haben.

Montag, 13. Juli 2009

In diesem Jahr übersteigt die Anzahl der Menschen, die hungern oder unterernährt sind, erstmals die Milliardengrenze. Dieser Anstieg ist eine Folge der Wirtschaftskrise und nicht etwa von schlechten Ernten. Viele Menschen verloren ihre Arbeit oder waren zumindest von Einkommenseinbußen betroffen.
In Südafrika steht ein Deutscher wegen sexuellen Missbrauchs an seiner 18-jährigen Tochter vor Gericht. Der 53-jährige Angeklagte wird beschuldigt, seine Tochter über einen Zeitraum von zwei Monaten mehrfach täglich sexuell missbraucht zu haben.

Sonntag, 12. Juli 2009

In der Provinz Yunnan im Südwesten Chinas kam es am 9. Juli 2009 zu einem schweren Erdbeben. Nach Angaben des United States Geological Survey eine Momenten-Magnitude von 5,7 Mw. Chinesische Seismologen gaben die Stärke des Bebens mit 6,0 auf der Richterskala an.

Samstag, 11. Juli 2009

Schrill
Die 14. Regenbogenparade am Samstag, dem 4. Juli, stand ganz im Zeichen des dreißigjährigen Bestehens der Homosexuelleninitiative Wien und des vierzigjährigen Jubiläums von Stonewall.

Freitag, 10. Juli 2009

US-Präsident Barack Obama will einen Nukleargipfel, der nach Möglichkeiten suchen soll, um zu verhindern, dass Staaten Atomwaffen bauen, die bislang noch nicht über solche verfügen.
Gleich zum Auftakt des G8-Gipfel in L′Aquila in den Abruzzen haben sich die acht führenden Industrienationen darauf geeinigt, die Erderwärmung auf zwei Grad Celsius zu beschränken.

Donnerstag, 9. Juli 2009

Nach den Worten des Vorsitzenden der Kommunistischen Partei Chinas in Ürümqi werde die Regierung alle hinrichten lassen, die während der Unruhen am 5. Juli sich der Tötung schuldig gemacht hätten.
Während sich ihre Ehegatten in L’Aquila ihren politischen Verhandlungen widmeten, trafen sich die First Ladys der Teilnehmerstaaten zum offiziellen Frauenprogramm in Rom.
Auch zwei Tage nach Beginn der Unruhen am 5. Juli hatten die chinesischen Behörden die Lage in der überwiegend von Muslimen bewohnten Provinz Xinjiang nicht unter Kontrolle.

Dienstag, 7. Juli 2009

Die Welt nahm am Dienstagabend deutscher Zeit im Rahmen einer weltweit live aus dem Staples Center in Los Angeles übertragenen Trauerfeier Abschied von Michael Jackson. Diverse Veranstaltungsorte hatten für die Übertragung kostenlos geöffnet, u.a. Kirchen in den USA und die O²-Arena in Berlin.
Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) hat heute in Berlin die Hochschulen und Länder zu Korrekturen bei der Einführung der neuen Bachelor- und Masterstudiengänge aufgefordert.
Xinjiang
In der im Nordwesten Chinas liegenden Provinz Xinjiang ist es zu Unruhen gekommen. Dabei sollen mehr als 140 Menschen umgekommen und 816 verletzt worden sein. Diese Zahl hatte sich am 6. Juli deutlich erhöht.
Am vergangenem Mittwoch, dem 1. Juli, um 17:52 Uhr GMT wurde der Telekommunikationssatellit TerreStar-1 mit einer Ariane-5-Rakete vom Weltraumzentrum Guayana in den Weltraum gebracht. Der 6.910-Kilogramm (15.200 lb) TerreStar-1-Satellit kostete 300 Millionen US-Dollar. Er wurde von Kourou, Französisch-Guayana, gestartet, wo die European Space Agency (ESA) ein Space-Center zum Abschuss von Trägerraketen unterhält. Dieser Satellit ist der bis heute schwerste gestartete Telekommunikationssatellit.
Die Auftaktsitzung des Magdeburger Stadtrates wurde vom Einzug des NPD-Mitgliedes Matthias Gärtner in den Stadtrat überschattet. Vor dem Gebäude demonstrierten rund einhundert Bürger gegen den Einzug der NPD. Die FDP-Fraktion protestierte im Stadtrat dagegen, dass ihre Fraktion in direkter Nähe zum NPD-Stadtrat sitzen muss. Für Aufsehen sorgte Lothar Tietge, Mitglied der SPD-Fraktion und der Kleinpartei Tierschutzpartei, der nach Angaben der Magdeburger Volksstimme seine Politikerkollegen beschimpfte und ihnen mangelnde Bürgernähe vorwarf.

Montag, 6. Juli 2009

Aktivisten der Umweltorganisation Greenpeace haben heute das schleswig-holsteinische Atomkraftwerk Krümmel mit Ketten vor dem Werktor versehen und mit einem Transparent die Schließung wegen Unzuverlässigkeit „angekündigt“.
Sarah Palin, die Gouverneurin des US-Bundesstaates Alaska und Kandidatin für das Amt der Vizepräsidentin der Vereinigten Staaten bei der Präsidentschaftswahl 2008 hat überraschend ihren Rücktritt vom Amt der Gouverneurin für den 26. Juli angekündigt.

Samstag, 4. Juli 2009

Die Leitung der Pädagogischen Hochschule in Heidelberg als auch ihre Studenten versuchen gemeinsam, Gelder zur Verkleinerung des Haushaltsloches vom Land Baden-Württemberg zu erhalten.
Nachdem in den vergangenen Wochen Studierende der Pädagogischen Hochschule mehrfach auf die finanziellen Missstände ihrer Alma Mater aufmerksam gemacht haben, erhalten sie nun Unterstützung von ihren Dozenten.
Der kasachische Präsident Nursultan Nasarbajew stellte in seiner Eröffnungsrede zum Kongress der Weltreligionen in Astana vor 77 Delegationen aller großen Kirchen und Religionen fest: „Es gibt vieles, was erreicht worden ist. Es gibt vieles, was getan werden muss. Es liegt an uns, dies mit Aufrichtigkeit zu tun.“

Freitag, 3. Juli 2009

Der mutmaßliche NS-Kriegsverbrecher John Demjanjuk ist verhandlungsfähig.Demjanjuk muss sich somit möglicherweise noch im Juli vor der Schwurgerichtskammer des Landgerichts München II wegen Beihilfe zum Mord in 29.547 Fällen verantworten.

Mittwoch, 1. Juli 2009

Bis zu 16 Tote und mehr als 34 Verletzte sind die vorläufige Bilanz eines Eisenbahnunglücks in Viareggio in der Toskana. Das Unglück ereignete sich, als am 29. Juni kurz vor Mitternacht ein aus 14 Kesselwagen bestehender Güterzug, der mit Flüssiggas beladen war, entgleiste und explodierte.
Seit Monaten gibt Beschuldigungen gegen verschiedene Regierungsmitglieder. Jetzt hat es auch den Premierminister erwischt.

vorheriger Monatnächster Monat