Zum Inhalt springen

ESA startete größten Telekommunikationssatelliten

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Veröffentlicht: 18:15, 7. Jul. 2009 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Archivfoto einer Ariane-4-Rakete, die vom Weltraumzentrum Guayana am 10. August 1992 gestartet wurde

Kourou (Frankreich), 07.07.2009 – Am vergangenem Mittwoch, dem 1. Juli, um 17:52 Uhr GMT wurde der Telekommunikationssatellit TerreStar-1 mit einer Ariane-5-Rakete vom Weltraumzentrum Guayana in den Weltraum gebracht. Der 6.910-Kilogramm (15.200 lb) TerreStar-1-Satellit kostete 300 Millionen US-Dollar. Er wurde von Kourou, Französisch-Guayana, gestartet, wo die European Space Agency (ESA) ein Space-Center zum Abschuss von Trägerraketen unterhält. Dieser Satellit ist der bis heute schwerste gestartete Telekommunikationssatellit.

AT&T Mobility zusammen mit TerreStar Corporation wollen diesen Satelliten als hybriden Prototypen zum Empfang von Satellit- und terrestrischen Ausstrahlungen mit kleinen Handgeräten noch in diesem Jahr nutzen. Die Technologie soll es erlauben, dass diese Handgeräte mit normalen Telefonnutzern am Boden Verbindung aufnehmen können. In toten Winkeln auf der südlichen Halbkugel kann sich der Kunde mit den Geräten dann über Satellit und eine einer Satellitenschüssel ähnlichen Antenne verbinden, sofern er Sichtverbindung zum südlichen Himmel hat.

Arianespace, der französische Raketenbetreiber, meldete, dass der TerreStar-1-Satellit sich erfolgreich von der Raketenstufe getrennt habe. Der Satellit wird in eine Höhe von 35.200 Kilometern (22.000 Meilen) über Grund im geostationärem Orbit sein und dort eine 18 Meter (60 Fuß) große Parabolantenne entfalten, um so mit den Handgeräten am Boden im 2GHz-S-Band zu kommunizieren. Der TerreStar-1-Satellit hat eine Lebenserwartung von 15 Jahren.

englischsprachige Quelle Dieser Artikel ist eine Übersetzung eines fremdsprachigen Artikels vom 03.07.2009

Themenverwandte Artikel

Quellen