Regenbogenparade 2009 in Wien

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 19:10, 11. Jul. 2009 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Nur eines der vielen Gesichter der Regenbogenparade

Wien (Österreich), 11.07.2009 – Die 14. Regenbogenparade am Samstag, dem 4. Juli, stand ganz im Zeichen des dreißigjährigen Bestehens der Homosexuelleninitiative Wien und des vierzigjährigen Jubiläums von Stonewall. Wie immer fuhr die Parade gegen die Fahrtrichtung am Ring. Nach Angaben des Veranstalters feierten 120.000 Menschen (lt. wien.orf.at) – andere Quellen sprechen von 100.000 Menschen (etwa AFP) – ausgelassen mit den 53 teilnehmenden Gruppen. Es gab keine Ausschreitungen oder Anfeindungen.

Flugkapitän mit Flugbegleiterinnen

Bei sonnigem Wetter startete beim Stadtpark kurz nach 14 Uhr die Parade, zog an der Urania über den Franz-Josefs-Kai gegen die Fahrtrichtung zum Parlament bis gegen 17 Uhr 30 der Schwarzenbergplatz erreicht wurde. Dort gab es eine große Abschlussparty, welche bis spät in die Nacht dauerte.

Auch Prominente durften nicht fehlen. So lies sich ein schlanker Hermes Phettberg im Fahrradtaxi Zeitung lesend um den Ring kutschieren, Fernsehlegende Günter Tolar ging zu Fuß mit seinem Partner mit. Auch die Politikerin Ulrike Lunacek war wieder mit von der Partie und tanzte vorwiegend zu türkischer und zu Balkanmusik.

Die Musik war – wie es nicht anders zu erwarten war – bunt gemischt; von Udo Jürgens über Marianne Rosenberg wurden auch Lieder von Lady GaGa oder Katy Perry gespielt. Auch der kürzlich verstorbene Michael Jackson wurde gespielt und wurde zu seinem Song von der Menge um den Lastkraftwagen besonders getanzt.

Bilder

Bilder von der Regenbogenparade 2009 gibt es auf

Themenverwandte Artikel

Quellen

Originäre Berichterstattung
Plume ombre.png
Dieser Artikel enthält Journalismus aus erster Hand. Details befinden sich auf der Diskussionsseite.