Menden (Sauerland): Auto raste in Schützenumzug

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 18:38, 20. Jul. 2009 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Menden (Sauerland) (Deutschland), 20.07.2009 – Ein 79-jähriger Autofahrer hat am Rande eines Schützenfestes in Menden (Sauerland) die Kontrolle über seinen Wagen verloren und ist mehr als 50 Meter weit ungebremst in die Menge gerast. Anschließend prallte sein Mercedes auf ein unbesetztes Polizeiauto. Bei dem Vorfall sind zwei Menschen ums Leben gekommen, bis zu 50 wurden verletzt. Der Fahrer hat das Unglück verletzt überlebt.

Die Polizei und die Feuerwehr kümmerten sich vor Ort um die Verletzten, die zum Teil in Krankenhäuser gebracht wurden. Auch Rettungshubschrauber waren im Einsatz. Für die geschockten Zuschauer war eine psychologische Betreuung mit Notfallbegleitern in einem Schützenheim eingerichtet worden. Das teilte Feuerwehrsprecher Axel Stüken mit.

Der Fahrer des Wagens sowie weitere Zeugen sollen befragt werden, um den Unfallhergang zu rekonstruieren. Der 79-Jährige wurde gestern Abend mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Die Unfallursache ist noch nicht bekannt. Möglicherweise habe der Fahrer aber einen Schwächeanfall erlitten, teilte ein Polizeisprecher gestern mit.

Quellen