Ergebnisse der Internationalen Mathematikolympiade 2009 bekanntgegeben

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 21:44, 20. Jul. 2009 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Bremen (Deutschland), 20.07.2009 – Heute endlich war es soweit: Die Ergebnisse der Internationalen Mathematikolympiade 2009, die vergangene Woche in Bremen stattfand, wurden bekanntgegeben. Insgesamt sechs Aufgaben in zwei Klausuren bekamen die insgesamt 600 Schüler aus 105 Ländern aus aller Welt bei der Olympiade vorgelegt. Aber nur zwei von ihnen fanden für alle Aufgaben eine Lösung. Die beiden waren Makoto Soejima aus Japan und Dongyi Wie aus China.

Die Olympiade gilt als bedeutendster internationaler mathematischer Schülerwettbewerb. Seit 1959 findet sie jährlich statt, wobei jedes Teilnehmerland sechs Teilnehmer entsenden darf. Plätze 1 bis 3 in der Wertung gingen an China, Japan und Russland. Nach den Regeln der Olympiade bekommt etwa die Hälfte aller Schüler eine Medaille, wobei die Verteilung von Gold zu Silber zu Bronze dem Verhältnis 1:2:3 entspricht.

Es folgt die IMO-2009-Länderwertung der zehn besten Länder im Überblick:

Rang Land Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen Erreichte Punktzahl
1 China 6 0 0 221
2 Japan 5 0 1 212
3 Russland 5 1 0 203
4 Südkorea 3 3 0 188
5 Nordkorea 3 2 1 183
6 Vereinigte Staaten 2 4 0 182
7 Thailand 1 5 0 181
8 Türkei 2 4 0 177
9 Deutschland 1 4 1 171
10 Weißrussland 1 4 1 167

Ein sechsköpfiges Team konnte maximal Punkte erreichen.

Die Siegerehrung und die Abschlussfeier finden am Dienstag, den 21. Juli von 11 Uhr bis 13.30 Uhr in Bremen statt. Das nächste Gastgeberland ist Kasachstan.

Themenverwandte Artikel

Quellen