Alaskas Gouverneurin Sarah Palin kündigte Rücktritt an

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 11:36, 6. Jul. 2009 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Sarah Palin

Anchorage (Vereinigte Staaten), 06.07.2009 – Sarah Palin, die Gouverneurin des US-Bundesstaates Alaska und Kandidatin für das Amt der Vizepräsidentin der Vereinigten Staaten bei der Präsidentschaftswahl 2008, hat überraschend ihren Rücktritt vom Amt der Gouverneurin für den 26. Juli angekündigt. Palins Schritt erfolgt vor dem Ende ihrer ersten Amtszeit. Sie werde sich in ihr Privatleben zurückziehen, erklärte sie in Wasalla, ihrer Heimatstadt, bei einer Pressekonferenz und nicht zu einer Wiederwahl 2010 zur Verfügung stehen.

Beobachter werten dies als Unterstreichung ihres Anspruchs, bei der Präsidentschaftswahl 2012 als Kandidatin der Republikaner anzutreten. „Ich weiß, wann es an der Zeit ist, den Ball abzuspielen, um zu gewinnnen“, sagte Palin. Ihr Schritt war auch für Parteifreunde ein Schock. John Weaver, ein Vertrauter von Senator John McCain, an dessen Seite Palin 2008 kandidierte, beurteilte Palins Schritt als einen Gipfel des „verrückten Verhaltens von Gouverneuren und Parteifunktionären der Republikaner“ im letzten Vierteljahr.

Der Gouverneur des Bundesstaates Minnesota, Tim Pawlenty hatte bereits im Juni angekündigt, auf eine erneute Kandidatur zu verzichten. Unterdessen haben einige prominente Republikaner im Reigen der Kandidaten ihre Chancen womöglich bereits vertan: Die Gouverneure South Carolinas und Nevadas, Mark Sanford und John Ensign mussten beide eingestehen, außereheliche Beziehungen zu unterhalten, und Lousianas Gouverneur Bobby Jindal wurde nach einer Äußerung zu einer Rede von Präsident Barack Obama im Kongress gemaßregelt.

Nachfolger Palins wird der Republikaner Sean Parnell, der derzeit stellvertretender Gouverneur des Bundesstaates ist.

Quellen