Wikinews:Nachrichtenrückblick 2006

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hier haben wir eine Liste von Artikeln mit den bedeutensten Ereignissen des Jahres 2006 zusammengestellt.

Januar
10.01.2006: Beunruhigung durch Wiederaufnahme des iranischen Atomprogramms
Der Iran hat mit dem Zerbrechen der Siegel an den Atomanlagen des Landes, die dort von der Internationalen Atomenergiebehörde angebracht worden waren, seine Absicht deutlich gemacht, das stillgelegte Atomforschungsprogramm des Landes wieder aufzunehmen. Vertreter führender Industrienationen des Westens reagierten mit Besorgnis auf diesen Schritt.
Februar
06.02.2006: Kontroverse Karikaturen
Angefangen hatte alles mit einer Art Wettbewerb: Ein Buchautor brauchte noch Zeichnungen von Mohammed für sein Kinderbuch, hatte allerdings Schwierigkeiten, Zeichner zu finden. Daraufhin entschloss sich die dänische Tageszeitung „Jyllands-Posten“, die Karikaturisten des Landes aufzufordern, Zeichnungen für eben dieses Buch anzufertigen. Als dann zwölf Einsendungen dieser Karikaturen unter dem Namen „Die Gesichter des Mohammed“ veröffentlicht wurden, gab es kritische Stimmen…
März
11.03.2006: Slobodan Milošević ist tot
Der ehemalige jugoslawische Präsident Slobodan Milošević ist Berichten des Belgrader Radiosenders B92 zufolge am Samstag in seiner Zelle in Scheveningen bei Den Haag tot in seinem Bett aufgefunden worden. Das Den Haager Tribunal hat den Tod von Slobodan Milošević bestätigt und eine Untersuchung der Todesursache angekündigt.
11.03.2006: Frankreich: Proteste gegen Aufhebung des Kündigungsschutzes für Berufseinsteiger weiten sich aus
Sorbonne DSC09369.jpg
In Frankreich protestieren Anhänger von Oppositionsparteien, Gewerkschaften sowie Schüler und Studenten gegen ein Gesetz der Regierung, das die Aufhebung des Kündingungsschutzes für Berufseinsteiger vorsieht. Heute Nacht um 03.45 Uhr wurde die Eliteuniversität Sorbonne von der Polizei geräumt. Rund 200 Studenten hatten die Universität aus Protest gegen die Arbeitsmarktreform besetzt.
19.03.2006: Einbürgerungstest: Zwischen „Gesinnungs-TÜV“ und „Beitrag zur Leitkultur“
Vor dem Hintergrund von noch im März stattfindenden Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt sowie der Kommunalwahlen in Hessen haben die beiden großen politischen Blöcke in Deutschland (SPD und CDU/CSU) unterschiedliche Standpunkte in der Frage so genannter Einbürgerungstests für Ausländer, die sich in Deutschland niederlassen wollen, deutlich gemacht.
April
14.04.2006: Der Iran hat nach eigenen Angaben mit der Uran-Anreicherung begonnen
Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat in einer Fernsehübertragung die erfolgreiche Anreicherung von Uran für die Herstellung von Kernbrennstoff bekannt gegeben und verband dies mit der Forderung, der Westen müsse das Recht des Irans auf die friedliche Nutzung der Atomtechnologie respektieren.
21.04.2006: Nepal: Gibt König Gyanendra nach? Wahlen vorgeschlagen
Nach wochenlangen Massenprotesten auf den Straßen Kathmandus, in denen der autokratisch regierende König Gyanendra keine Bereitschaft zum Einlenken zeigte und stattdessen die Polizei mit großer Härte gegen die Demonstranten vorgehen ließ, scheint sich nun eine Wende anzubahnen. Der König erklärte heute in einer Ansprache an die Nation, er wolle die politische Macht an das Volk zurückgeben.
Mai
21.05.2006: Lordi gewann 51. Ausgabe des Eurovision Song Contest
Der 51. Eurovision Song Contest fand am Samstagabend in Athen statt. Die finnische Gruppe Lordi gewann mit 292 Punkten.
22.05.2006: Nach 170 Jahren: Braunbär wieder in Deutschland
Nach 170 Jahren gibt es erstmals in Deutschland wieder wild lebende Braunbären. Nördlich von Garmisch-Partenkirchen riss das Tier am gestrigen Sonntag vier Schafe, wie eine Sprecherin des World Wildlife Fund (WWF) bekannt gab. Das Tier kam aus Österreich, wo es bereits im Tiroler Lechtal mehrere Bienenstöcke geplündert hatte.
Juni
30.06.2006: Jan Ullrich wegen Dopingvorwürfen vom „Team T-Mobile“ suspendiert
Ullrich in Jena.jpg
Der Radrennstall „Team T-Mobile“ teilte heute um 9:34 Uhr mit, den Radprofi Jan Ullrich mit sofortiger Wirkung suspendiert zu haben.
Juli
10.07.2006: Fußball-WM 2006: Deutschland auf dem dritten Platz
Am vergangenen Samstag war es soweit: Im „kleinen Finale“ in Stuttgart gewann die deutsche Fußballnationalmannschaft das Spiel um Platz 3 gegen die Portugiesen mit 3:1.
13.07.2006: Israel startete Seeblockade gegen den Libanon
Im Nahen Osten eskaliert die Gewalt. Als Reaktion auf die Entführung zweier israelischer Soldaten vor zwei Tagen durch die Hisbollah-Miliz, die vom Süden Libanons aus operierte, startete Israel gestern eine Offensive gegen seinen nördlichen Nachbarn. Auf einer Sondersitzung des israelischen Kabinetts wurde heute beschlossen, den Libanon von allen Verbindungen zu seinen Nachbarstaaten abzuschneiden.
20.07.2006: Hitze bringt Rekorde – und Probleme
Das Juliwetter liegt weiter auf Rekordkurs. Am gestrigen Mittwoch wurden im Westen Deutschlands verbreitet Temperaturen über 35 Grad Celsius gemessen. Spitzenreiter des gestrigen Tages – und damit auch des bisherigen Jahres – war das nordrhein-westfälische Kalkar mit 38,6 Grad Celsius. Die Stationen des privaten Wetterdienstes Meteomedia in Marl und Emsdetten kamen auf je 38,1 Grad Celsius.
August
11.08.2006: Ärztestreiks verschärfen sich – 17.000 Mediziner im Ausstand
Nach der Tarifeinigung vom 2. August 2006, bei der die Ärztegewerkschaft Marburger Bund nicht einbezogen worden war, verschärfen sich die Ärztestreiks zunehmend.
Am 9. August 2006 gingen bundesweit 17.000 Ärztinnen und Ärzte auf die Straße, alleine in München demonstrierten 3.500 Medizinerinnen und Mediziner.
25.08.2006: Pluto nur noch ein Zwergplanet
Es ist eine Degradierung ersten Ranges: Der Pluto wurde von der Internationalen Astronomischen Union (IAU) auf einer Fachtagung am 24. August vom Planeten zum Zwergplaneten heruntergestuft. Zukünftig gibt es nur noch acht Planeten: Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun.
September
19.09.2006: Panzer rollen in Thailand – Militärputsch
In Thailand hat es einen Militärputsch gegen Premierminister Thaksin Shinawatra gegeben, während dieser sich im Ausland aufhielt. Der Putsch wurde durch Militärs und Polizei durchgeführt. Die Putschistengruppe, die den Namen „Demokratische Reform unter dem Rat der Monarchie“ trägt, erklärte, dass Thaksin Shinawatra das Land gespalten und die Korruption gefördert habe. Sie sagten, sie seien loyal zu König Bhumibol und würden diesen als Staatschef akzeptieren. Das Ziel des Putsches ist nach Angaben der Putschisten, die Macht wieder in die Hand des Volkes zu legen.
27.09.2006: Grüne: „Mafiöse Struktur in der deutschen Fleischwirtschaft“
Von mafiösen Strukturen in der deutschen Fleischwirtschaft spricht die Fraktion der Grünen im niedersächsischen Landtag angesichts eines neuerlichen Fundes von „Gammelfleisch“ in einer Firma in Lohne im Landkreis Vechta (Niedersachsen). Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Oldenburg geht es dabei um über 130 Tonnen Schlachtabfälle, die laut NDR.de zwischen August 2004 und Juli 2005 zu Wurst verarbeitet und verkauft worden sein sollen.
Oktober
09.10.2006: Nordkorea führt Atomwaffentest durch
Die offizielle nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA gab den ersten Atomwaffentest des Landes bekannt. Der unterirdische Test sei erfolgreich verlaufen, es sei keine Radioaktivität ausgetreten. Unter Berufung auf südkoreanische Verteidigungsexperten gab die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap als Zeitpunkt 10:36 Uhr Ortszeit (3:36 Uhr MESZ) an. Der südkoreanische Präsident Roh Moo Hyun berief eine Krisensitzung mit den zuständigen Ministern ein, die Alarmbereitschaft der südkoreanischen Truppen wurde erhöht.
November
04.11.2006: Scheinhinrichtung durch Bundeswehr in Afghanistan
Im Jahr 2002 haben Soldaten der Bundeswehr bei einer Patrouillenfahrt in Kabul eine Scheinhinrichtung durchgeführt. Das berichtet die Berliner Morgenpost unter Berufung auf einen Bundeswehr-Unteroffizier aus Berlin. Sie hätten einen Jungen zu sich gerufen. Daraufhin habe ihn einer der Soldaten in den Schwitzkasten genommen und ihm eine Waffe an den Kopf gehalten. Die Kameraden hätten ihn dabei mit einer Digitalkamera fotografiert. Danach habe man dem Jungen einen Dollar gegeben und wieder freigelassen.
Dezember
04.12.2006: Bundestag gibt grünes Licht für Antiterrordatei
Der Gesetzesentwurf für die geplante Anti-Terror-Datei wurde in einer Sitzung am Freitag, dem 1. Dezember 2006, gebilligt. Der Entwurf sieht vor, Daten von 38 Behörden zentral zu speichern, um damit zur Terrorismusbekämpfung beizutragen.
24.12.2006: UN-Sicherheitsrat beschloss Sanktionen gegen den Iran
Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen beschloss gestern Sanktionen gegen den Iran gemäß Kapitel 7, Artikel 41, der UN-Charta. Alle Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen sind nun verpflichtet, den Export von Atomtechnologie in den Iran zu unterbinden, die ein iranisches Aufrüstungsprogramm zur Erlangung der Verfügungsgewalt über Atomwaffen unterstützen könnte.
30.12.2006: Saddam Hussein hingerichtet
Saddam Hussein captured & shaven DD-SD-05-01885.jpg
Saddam Hussein wurde in der Nacht vom 29. Dezember auf den 30. Dezember 2006 gehängt. Die Hinrichtung fand gegen 6:00 Uhr morgens Ortszeit statt. Saddam war zum Tode verurteilt worden, da er im Jahr 1982 als Vergeltung für einen Mordanschlag auf ihn den Tod von 148 Bewohnern des Dorfs Dudschail angeordnet hatte.