Wikinews:Ethik

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Grundsätze und Richtlinien

Auf dieser Seite möchten die mitwirkenden Wikinewsianer einmal versuchen, „Grundsätze der Wikinews-Ethik“ aufzustellen. Diese können später einmal als Leitfaden für den Umgang miteinander dienen und sollen Empfehlungen an alle sein, die hier bei diesem Projekt zusammenwirken – unabhängig von ihrem Status: nicht angemeldete Benutzer, angemeldete Nutzer, Administratoren.

Im zweiten Teil möchten wir gerne einige Empfehlungen geben, die sich im Schwesterprojekt Wikipedia als nützlich und wertvoll herausgestellt haben.

Änderungen und Zurücksetzungen[Bearbeiten]

Das Rückgängigmachen einer Bearbeitung eines anderen Benutzers ohne Begründung ist unhöflich und kontraproduktiv. Auch mit Begründung sollte nur dreimal hintereinander eine Änderung aus dem gleichen Grund zurückgesetzt werden. Wenn wir mit einer Änderung eines Benutzers nicht einverstanden sind, benutzen wir die jeweiligen Diskussionsseiten dazu, um eine andere Meinung zu artikulieren. Ist das nicht möglich oder will man sicherstellen, dass der andere Nutzer diese Diskussion auch mitbekommt, kann man auf der Diskussionsseite des Benutzers auf die Diskussion hinweisen.

Benutzerseiten[Bearbeiten]

Viele Wikinewsianer reagieren allergisch auf fremde Edits auf der eigenen Benutzerseite. Das sollte man immer berücksichtigen.

Die Diskussion suchen[Bearbeiten]

Wikinews ist ein Wiki. Das heißt, jeder kann hier nach eigenem Ermessen mitarbeiten. Wikinews ist aber auch ein Gemeinschaftsprojekt. Das bedeutet, ohne Regeln geht es nicht. Diskussionsprozesse gehören dazu. „Alleingänge“, die die Ergebnisse bisheriger Diskussionen über den Haufen werfen, werden nicht gerne gesehen. Nicht jede Kleinigkeit bedarf der Diskussion. Grundlegende Änderungen der Struktur sollten vorher mit anderen Benutzern diskutiert werden. Dafür gibt es viele Diskussionsseiten.

Arbeitspensum[Bearbeiten]

„Jeder wie er kann, wie er Zeit hat und zu was er Lust hat“ - so lautet das Motto bezüglich des Arbeitspensums. Kein Nutzer sollte dem anderen vorwerfen, er/sie würde zu wenig arbeiten. Alles basiert auf Freiwilligkeit. Konkret: Die Nutzer führen keine persönliche Angriffe gegen andere Nutzer, z.B. wer, wann, woran, wieviel arbeitet oder nicht.

Danke[Bearbeiten]

Sehr oft wird einem Benutzer Hilfestellung gewährt. Dieser sollte sich zumindest mit einem kurzen „Danke für Deine Hilfe!“ erkenntlich zeigen. So weiß der andere: Aha, er/sie hat es registriert.

Diskussionsstil[Bearbeiten]

Wenn einem Wikinewsianer auffällt, dass in einer Diskussion ein rüder Umgangston Einzug gehalten hat, sollte er eingreifen und die Parteien zur Mäßigung aufrufen. Die beste Reaktion auf einen rüden Diskussionsstil ist es, sich auf die Sachargumente zu beziehen und Provokationen zu ignorieren.

„Du“ oder „Sie“?[Bearbeiten]

Ob man die anderen Benutzer im direkten Kontakt mit „Du“ oder „Sie“ ansprechen möchte, bleibt jedem selbst überlassen. In Wikinews ist es jedoch üblich, dass sich alle Benutzer „duzen“ - es wird auf keinen Fall als unhöflich angesehen. Im Gegenteil, mit einem „Sie“ rechnet hier niemand.

Fachlich/Persönlich[Bearbeiten]

Eine Auseinandersetzung ums Fachliche ist nicht zu verwechseln mit einem persönlichen Konflikt. Die Gefahr besteht, dass daraus einer werden kann. Wenn ein Wikinewsianer merkt, dass eine Auseinandersetzung umschlagen könnte, sollte er mit einem Hinweis etwa wie „Bleibt sachlich und fachlich“ eingreifen.

„Der Ton macht die Musik“[Bearbeiten]

Wir alle ärgern uns mal über einen Mit-Benutzer. Trotzdem muss es nicht sein, dass wir in unseren Statements Fäkalausdrücke verwenden! Beschimpfungen und Beleidigungen verbieten sich ebenso.

Freundlich aber bestimmt[Bearbeiten]

Es gibt Zeitgenossen, da ist Hopfen und Malz verloren. Diese müssen bei aller Ethik in die Schranken gewiesen werden. Das geht aber nicht mit persönlichen Anfeindungen, sondern es hilft ein Hinweis auf unsere Spielregeln, an die er sich halten möge. Verstößt er weiter dagegen, sollte er andere Wikinewsianer zu Hilfe rufen und nicht alleine verzweifeln. In Gemeinschaft deprimiert es sich leichter. Wir können dann immer noch zusammen feststellen, dass da eigentlich nichts zu machen ist.

Hart aber Herzlich[Bearbeiten]

Einige von uns pflegen einen etwas „direkteren“ Umgangston. Gehört ein Wikinewsianer zu der Gruppe, sollte er dabei zwischen Newbies und den alten Hasen unterscheiden, denn die wissen ja, wie der andere so tickt.

Kommentare von der Seitenlinie[Bearbeiten]

Wie beim Fußball neigen manche Zeitgenossen dazu, Kommentare von der Seitenlinie zu geben. Statt konstruktiv mitzuarbeiten, geben sie statt dessen ironische Kommentare ab. Bitte verzichte darauf, die anderen ärgern sich über so etwas.

Lob[Bearbeiten]

Jemanden für seine gute Arbeit zu loben, kann motivierend sein.

Nachtreten und Nachtragen[Bearbeiten]

Es gibt eine nur zu menschliche Eigenschaft, die man „Nachtreten“ nennt. Auch das „Nachtragen“ alter Ereignisse gehört dazu. Es ist sehr schwer, der Versuchung zu widerstehen nach dem Motto: „Dem gebe ich aber noch einen mit!“ Bitte verzichtet drauf, auch wenn ihr euch im Recht fühlt. Es ist besser für das Klima in Wikinews.

Reinquetschen[Bearbeiten]

Sich mitten im Satz eines Diskussionsbeitrags eines Nutzers mit einem eigenen Beitrag reinzuquetschen, gilt als grob unhöflich. Am Ende eines Beitrags steht die Signatur, da kann man dann seine Antwort anbringen.

Team[Bearbeiten]

Jeder, der hier konstruktiv mitarbeitet, gehört zum Team. Wird ein solches Teammitglied von außen angegangen, sollte ein Wikinewsianer zur Hilfe eilen. Das entbindet ihn natürlich nicht davon, auch gegenüber dem Teammitglied kritisch zu sein.

Unangemeldete Benutzer[Bearbeiten]

Auch ein unangemeldeter Benutzer ist ein Mensch und Wikinewsianer! Fragt ein unangemeldeter Benutzer, sollte man ihm auch antworten und Hilfestellung geben. Viele haben mal als unangemeldete Benutzer angefangen. Allerdings gibt es auch welche, an deren Beiträgen erkennbar ist, dass sie im Grunde genommen nicht am Projekt interessiert sind, sondern eigene Ziele verfolgen. Diese gilt es zu erkennen und dann einmal freundlich zu hinterfragen, wo denn die Intention der Beiträge ist.

Unterschrift / Signatur[Bearbeiten]

Es ist unhöflich, seine Beiträge hier nicht zu unterschreiben. Daher bitte „Aussagen und Statements“ auf Diskussionsseiten signieren. Wenn das jemand nicht tut, empfindet die Wikinews das als anonymen Beitrag. Die Signatur bringt man durch vier Tilden an (--~~~~). Auch unangemeldete Benutzer sollten so unterschreiben.

Hinter jedem Beitrag zu Wikinews – egal ob gut oder schlecht – steht ein Mensch. Dies sollte stets in Erinnerung gehalten werden. Alle Beiträge haben Autoren, diese sind verletzt, wenn sich jemand in allzu grobem Ton über den Inhalt ihrer Texte oder Diskussionsbeiträge äußert. Zudem wird die Diskussion dadurch von einer Sach- auf eine Persönlichkeitsebene verlagert. Dadurch entsteht Streit – was nicht im Sinne des gemeinsamen Projektes ist. Ein freundlicher Umgangston dient dem dauerhaft guten Miteinander.

Zweiter Teil - Wikiquette[Bearbeiten]

  1. Keine persönlichen Angriffe: Bei Diskussionen und Kritik bleib sachlich und versuche, dein Gegenüber nicht zu verletzen. Kritik lässt sich auf vielerlei Weisen formulieren – wähle die schonendste!
  2. Geh von guten Absichten aus. Geh davon aus, dass die Benutzer über Wissensressourcen verfügen und sie hier einbringen wollen. Bis auf wenige Ausnahmen haben die Leute, die hier mitarbeiten, genau wie du das Ziel, Wikinews besser zu machen. Für eine Aktion, die du auf den ersten Blick für unsinnig hältst, hatte jemand anders möglicherweise gute Gründe. Zum gegenseitigen Respekt gehört auch, Änderungen nicht ohne Begründung rückgängig zu machen. Versuche, den Dissens auf der Diskussionsseite des Benutzers zu klären.
  3. Sei freundlich: Freundlichkeit fördert den Austausch von Informationen und somit die gemeinsame Konstruktion von Wissen. Sag etwas Nettes, wenn du etwas liest, das dir gefällt. Es kostet nicht viel, einem anderen Nutzer eine kleine Nachricht auf seiner Diskussionsseite zu hinterlassen, motiviert dagegen ungemein. Zur Freundlichkeit gehört auch, dass du keine Anfrage ohne Antwort lässt.
  4. Hilf anderen. Heiße Neuankömmlinge willkommen und hilf ihnen, sich in Wikinews zurechtzufinden. Antworte, wenn du angesprochen bist, und bedanke dich, wenn man dir geholfen hat. Nichts ist frustrierender als Kommunikationsversuche, die ins Leere laufen.
  5. Bleibe ruhig! Jeder hat mal schlechte Tage und ist impulsiv und reizbar – wenn du tief durchatmest und ruhig bleibst, hast du keinen Stress, kannst besser reagieren und bist nicht so verletzlich.
  6. Wir sind alle ehrenamtlich. Keiner bekommt Geld für seine Arbeit hier. Wenn du etwas willst, dann bitte darum; du hast keinen Anspruch darauf, dass der Andere etwas sofort erledigt oder antwortet – vielleicht macht er ja gerade eine Pause. Wir sind ein WikiDu bist Autor und kannst etwas selbst in die Hand nehmen; sei mutig! Wenn Anderen deine Arbeit nicht gefällt, könnt ihr auf den Diskussionsseiten darüber diskutieren und einen Kompromiss finden oder die Aktion am Ende rückgängig machen.
  7. Lass anderen Benutzern ihre Anonymität. Viele der hier angemeldeten Benutzer sind unter einem Pseudonym unterwegs. Möglicherweise kennst du den einen oder anderen Benutzer persönlich, oder du stellst Nachforschungen über die Identität eines Benutzers an. Beachte hierbei jedoch unbedingt das Persönlichkeitsrecht: Bitte unterlasse es, den Klarnamen eines Wikipedia-Benutzers oder sonstige Hinweise auf seine Identität ohne seine ausdrückliche Erlaubnis zu veröffentlichen.
  8. Trage Konflikte nicht öffentlich aus. Wenn zwei sich öffentlich streiten, leidet die ganze Community darunter – und zur Konfliktlösung trägt es auch wenig bei, denn wer will schon vor allen anderen das Gesicht verlieren? Deshalb: Nutzt in solchen Fällen E-Mail, IRC, ICQ oder jedes andere Kommunikationsmittel, das eine sachliche Form der Klärung zulässt.
  9. Vergib und vergiss. Wer lange genug bei Wikinews mitmacht, gerät sich mit Sicherheit einmal mit Anderen in die Haare. Beleidigt sein, Schmollen und Grummeln ist in solchem Fall schon in Ordnung, aber sei nicht nachtragend: Vergib Beleidigungen, sei bereit, dich zu entschuldigen oder zu vergessen und begrabe Konflikte nach angemessener Zeit. Nicht alles, was du so verstehst, ist auch so gemeint – vielleicht ist es ja nur ein Missverständnis?
siehe auch