Erneut schwerer Arbeitsunfall im Böhler-Werk Kapfenberg

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 16:01, 24. Mrz. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Steiermark

Kapfenberg (Österreich), 24.03.2006 – Im April 2005 ereignete sich beim Edelstahlerzeuger Böhler-Uddeholm in Kapfenberg ein Arbeitsunfall, bei dem vier Mitarbeiter getötet wurden. Damals explodierte ein Stahlofen. Ein halbes Jahr später, im Oktober 2005, starb ein 21-jähriger Arbeiter bei unsachgemäß durchgeführten Wartungsarbeiten. Am Donnerstagmorgen geschah im gleichen Werk wiederum ein schwerer Unfall.

Diesmal ging der Unfall jedoch nicht tödlich aus. Der betroffene Mitarbeiter erlitt schwere Verletzungen an den Beinen. Es handelt sich um einen 29-jährigen Obersteierer aus Krieglach, der in der gestrigen Nachtschicht arbeitete. Kurz nach Mitternacht war er dabei, einen Stahlblock in einen der Stahlofen einzusetzen. Der Stahlblock mit einem Gewicht von 1,6 Tonnen wurde mit einem Kran zum Ofen transportiert. Kurz vor dem Ofen stürzte der Block auf den Hallenboden. Der Arbeiter, der unmittelbar daneben stand, sah den Block herabfallen, konnte dem umkippenden Stahlblock jedoch nicht mehr schnell genug ausweichen und wurde am Oberschenkel getroffen. Wäre der Stahlblock einige Zentimeter näher am Arbeiter herabgefallen, wären noch schwerere oder tödliche Verletzungen die Folge gewesen. Der Mann wurde umgehend in das Krankenhaus in Bruck an der Mur gebracht. Warum der Stahlblock vom Kran rutschte, ist bisher nicht bekannt.

Themenverwandte Artikel

Quellen