Die Türkei bestätigt zwei Fälle von Vogelgrippe bei Menschen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 09:01, 7. Jan. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Ankara (Türkei), 07.01.2006 – Der türkische Gesundheitsminister, Recep Akdag, und Krankenhausquellen haben am 4. Januar bestätigt, dass im Osten des Landes zwei Fälle von Vogelgrippe bei Menschen festgestellt wurden.

Diese zwei Fälle sind die ersten in Asien – abgesehen von den Fällen, die in China und Südostasien gezählt wurden.

Die bisherigen Informationen dementierten, dass ein Jugendlicher von 14 Jahren, Mehmet Ali Kocyigit, der am Sonntag, dem 1. Januar, in einem Krankenhaus in Van verstarb, an einer Erkrankung mit dem H5N1-Virus gestorben ist. Sie führten seinen Tod auf eine Lungenentzündung zurück.

Die jüngere Schwester des Jugendlichen war das andere Opfer, bei dem das Virus festgestellt wurde, und ihre Verfassung wurde als „ernst“ bezeichnet.

Gemäß dem Minister versorgt die Familie, in der sich das Virus herausgebildet hat, eine Geflügelfarm in der Stadt Doğubeyazıt in der Nähe zur iranischen Grenze. Er signalisierte unter anderem seine Zustimmung dazu, dass die Krankheit die Folge des Fleischverzehrs von infiziertem Geflügel sei.

Mehrere Länder der Europäischen Union hatten im Oktober 2005 ein Importverbot von lebendem Geflügel aus Rumänien und der Türkei aufgestellt, aber das Embargo war seitdem aufgelockert worden.

Die Bestätigung des viralen Ursprungs dieser Tode droht auf neue drastische Maßnahmen bezüglich des Imports von türkischem Geflügel hinauszulaufen.

französischsprachige Quelle Dieser Artikel ist eine Übersetzung eines fremdsprachigen Artikels vom 04.01.2006

Quellen