Wikinews:Meinungsbild/Verfahren bei Einsprüchen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Meinungsbild zum Thema „Verfahren bei Einsprüchen “


Laufzeit des Meinungsbildes

Das Meinungsbild ist beendet.

Abstimmungsberechtigung

Abstimmen darf jeder Benutzer, der die bei „Stimmberechtigung bei Meinungsbildern“ dargelegten Kriterien erfüllt.

Hintergrund

Bisherige Regelungen zum Thema „Einspruch“ sind beschrieben auf den Seiten Hilfe:Artikelstatus / Wikinews:Löschkandidaten / Wikinews:Schnelllöschung / Wikinews:Meinungsbild/Schnelllöschung. Bisher fehlen noch Regelungen wie ein Einspruch zu setzen ist und wie das Vorgehen im Falle eines abgelehnten Einspruchs sein soll. Details sollen mit diesem Meinungsbild geklärt werden.

Diskussionen über das Thema

Diskussionen über die Ablehnung eines Einspruchs haben vergangene Woche auf dem Pressestammtisch stattgefunden. Darüberhinaus gab es eine große Diskussion wegen eines Marokko-Artikels, bei dem ein Einspruch von einigen Benutzern nicht akzeptiert wurde.

Frage des Meinungsbildes

Sollen nachfolgende Details im Zusammenhang mit Einsprüchen verbindlich eingeführt werden ?

  • Der Einspruch muss vorher (also vor dem Setzen der Vorlage) auf der Diskussionsseite begründet werden. Als Begründung kommen laut Hilfe:Artikelstatus „inhaltliche Mängel oder Fehler“ in Frage.
  • Wird ein Einspruch ohne Begründung gesetzt, wird die Änderung rückgängig gemacht und der Artikel darf von Administratoren gesperrt werden.
  • Erfolgt ein weiterer Einspruch ohne Begründung, darf der Artikel auch für eine längere Zeit gesperrt werden.
  • Sobald ein Einspruch von mindestens drei Benutzern mit Begründung abgelehnt wird, ist die Ablehnung verbindlich. Setzt der Einspruchsteller den Einspruch trotzdem erneut, wird der Artikel auf unbestimmte Zeit gesperrt.

Abstimmung:

PRO: Für die Annahme obiger Regelungen

  1. -- Colepani 15:19, 5. Mai 2006 (CEST)
  2. -- Wolf-Dieter 15:48, 5. Mai 2006 (CEST)
  3. --Franz 17:28, 5. Mai 2006 (CEST)
  4. -- Jörgi 17:43, 5. Mai 2006 (CEST)
  5. -- Bendex 23:17, 5. Mai 2006 (CEST)
  6. -- Color 19:46, 6. Mai 2006 (CEST)
  7. -- Kommissario 23:52, 11. Mai 2006 (CEST) - Auf jeden Fall ja. Passiert einem Neuling das Gleiche wie mir, ist er sicher auch auf Nimmerwiedersehen weg.
  8. -- Nederlander 20:29, 13. Mai 2006 (CEST)
  9. -- Alex 22:16, 13. Mai 2006 (CEST)
  10. -- Rätoro 12:09, 14. Mai 2006 (CEST)
  11. -- Forensiker 13:13, 14. Mai 2006 (CEST)
  12. -- Interactive 19:29, 18. Mai 2006 (CEST)
  13. -- Günes 00:19, 19. Mai 2006 (CEST)
  14. -- Dion 00:26, 19. Mai 2006 (CEST)

CONTRA: Gegen die Annahme obiger Regelungen

  1. Punkt eins ist okay, aber ist „inhaltliche Mängel oder Fehler“ hardcoded oder richtet es sich primär nach dem möglicherweise flexiblen Inhalt von Hilfe:Artikelstatus? Punkt zwei ist auch okay, wenn man mal von der Modalität des Sperrens absieht. Punkt drei analog zu Punkt zwei, mit der Annahme, dass „ein weiterer Einspruch ohne vorherige Begründung“ gemeint ist. Punkt vier ist (mir) völlig unklar. Egal wie ich es drehe und wende, ich lande jedesmal bei unsinnig oder inakzeptabel. MfG --Blaite 11:54, 5. Mai 2006 (CEST)
Hallo Blaite! Ich kann nicht verstehen, warum du Punkt 4 nicht vestehst. Er ist vollkommen klar formuliert meiner Meinung nach. --Franz 17:30, 5. Mai 2006 (CEST)
Hallo Franz, ich weiß nicht, was Blaite an dem Punkt kritisiert. Ich für meinen Teil jedenfalls finde diesen Punkt höchst kritisch in der jetzigen Formulierung. 7 Benutzer "pro" und drei "contra" wären etwa ein simples Beispiel. Eine Formulierung, der ich zustimmen könnte wäre beispielsweise eine Formulierung wie etwa:
„Sobald ein Einspruch von mindestens drei Benutzern mit Begründung abgelehnt wird und keine Zustimmung zum Einspruch eines durch mindestens einen weiteren Benutzer vorliegt, ist die Ablehnung des Einspruchs binnen 24 h [o.ä.] erfolgreich und der Einspruch wird entfernt. Setzt der Einspruchsteller den Einspruch ohne genauere Erläuterung trotzdem erneut, verkürzt sich obige Frist auf 12 h, im erneuten Falle wird der Artikel für unbestimmte Zeit gesperrt und der Einspruch nur bei Vorliegen weiterer Zustimmung zum Einspruch auf der Diskussionsseite erneut eingefügt.“ Aber die jetzige Formulierung finde ich sehr schlecht. Und nicht sinnvoll. Wegen dieses Punktes auch von mir "contra". Gruß, Thomas -- Cesimbra 20:56, 14. Mai 2006 (CEST)
2. contra wegen Punkt 4; Punkt 3 halte ich für schwach - bei dem zweiten unbegründeten Einspruch Sperre, meinetwegen, aber beim ersten? Punkt 3 sollte imo Punkt 2 "ersatzlos ersetzen". Zu Punkt 4 siehe meine Begründung oben bei Blaite. -- Cesimbra 20:56, 14. Mai 2006 (CEST)

ENTHALTUNG:

Kommentare / Diskussion / Fragen


Hinweis: Hier können auch nicht-Stimmberechtigte Benutzer Kommentare abgeben


Frage Benutzer:Blaite

Zu zweiten Satz Wird ein Einspruch ohne Begründung gesetzt, wird der Edit reverted und der Artikel für 24 Stunden gesperrt. möchte ich sagen, dass das unnötig und sogar kontraproduktiv ist. Eine Einspruchsvorlage, die ohne vorherige Begründung gesetzt wurde, zu entfernen ist schon korrekt, nur den Artikel verbindlich für 24 Stunden zu sperren wiederspricht meiner Meinung nach den bisherigen Regeln. Aufgrund des ersten Satzes und des ersten Teils dieses Satzes ist kar, wer prinzipiell Recht und wer Unrecht hat. Eine Artikel- oder Benutzersperre erfolgt dem wohl folgend und zwar so bemessen, wie es für die jeweilige Situation angemessen ist.
Ein Der Einspruch muss vorher (also vor dem Setzen der Vorlage) auf der Diskussionsseite begründet werden. Wird ein Einspruch ohne Begründung gesetzt, wird er wieder entfernt. sollte meiner Meinung nach reichen.
Für Erfolgt ein weiterer Einspruch ohne Begründung, wird der Artikel für 1 Monat gesperrt. und Setzt der Einspruchsteller den Einspruch trotzdem erneut, wird der Artikel auf unbestimmte Zeit gesperrt. gilt gleiches.
Bleibt noch Sobald ein Einspruch von mind. drei Benutzern abgelehnt wird, ist die Ablehnung verbindlich. Innerhalb welchen Zeitraumes und geht es allein um die Anzahl der ablehnenden Stimmen oder müssen insgesamt drei mehr ablehnen als befürworten? Oder geht es nur um die generelle Rechtmäßigkeit, also darum, dass anerkannt wird, dass einem Einspruch eine Begründung auf der Diskussionsseite vorausging? MfG --Blaite 15:50, 1. Mai 2006 (CEST)
Würde ich so interpretieren, dass drei Benutzer dem Einspruch begründet widersprechen müssen. Dies dient der Vermeidung eines Edit-Wars durch den Einspruchsteller. Und letzterer Punkt war ja Anlass dieses Meinungsbildes. Sobald andere Benutzer begründet den Einspruch befürworten, bliebe der Einspruch in Kraft (... solange bis mindestens eine Mehrheit von mehr als zwei Benutzern den Einspruch ablehnt. In solchen Fällen wäre allerdings eher davon auszugehen, dass die Sachlage noch nicht hinreichend geklärt ist. Weitere Diskussion wäre erforderlich.) Das Meinungsbild zielt allerdings eindeutig auf solche Fälle, in denen ein einzelner Benutzer durch wiederholte Einspruchstellung die Veröffentlichung des Artikels zu verhindern sucht. Dem kann mit einen Votum von drei Benutzern widersprochen werden - und der Artikel somit gerettet werden. Gruß --Wolf-Dieter 15:42, 5. Mai 2006 (CEST)
Genau das ist der Punkt. Ich verstehe diese Regelung als Sicherungsmechanismus gegen Blockade eines Einzelnen, weil dieser sich aus welchen Gründen auch immer in den Kopf gesetzt hat, einen Artikel zu blockieren. --Franz 17:33, 5. Mai 2006 (CEST)
Wolf-Dieter, die Idee, die demnach dahintersteckt, ist zu begrüßen. MfG --Blaite 18:13, 5. Mai 2006 (CEST)

Einwand von Benutzer:SonicR

Der Einwand von SonicR, auch die Ablehnung eines Einspruchs müsste bestimmte Kriterien erfüllen, wäre noch zu prüfen. Dabei geht es darum, dass auch die Ablehnung begründet sein soll. Gruß --Wolf-Dieter 17:29, 1. Mai 2006 (CEST)

Danke, dass du das erwähnt hast. Kriterien sind wichtig, weil Einsprüche oft bei bereits veröffentlichten Artikeln gestellt werden. Bei diesen Artikeln gab es aber im Idealfall zuvor eine Qualitätskontrolle. Es muss also recht schwerwiegende Gründe für einen Einspruch geben. Auf Hilfe:Artikelstatus werden „inhaltliche Mängel oder Fehler“ aufgeführt. Mit inhaltlichen Mängeln könnte mangelnde Neutralität gemeint sein und mit Fehlern, inhaltliche Fehler, bei denen zu klären ist, ob diese Fehler auch in den Quellen enthalten sind. --sonicR 18:27, 1. Mai 2006 (CEST)
Wie könnte man das in die oben gestellte Entscheidungsfrage einbringen? --Wolf-Dieter 18:31, 1. Mai 2006 (CEST)
Ich habe die aktuelle, etwas schwammige, Regelung in die Entscheidungsfrage eingebaut. --sonicR 18:37, 1. Mai 2006 (CEST)
Müsste nicht - um deinem Anliegen gerecht zu werden - auch beim vierten oben genannten Punkt hinsichtlich der inhaltlichen Qualität von Begründungen bei der Ablehnung eines Einspruchs etwas eingebracht werden? --Wolf-Dieter 19:23, 1. Mai 2006 (CEST)

Staffelung 24 Stunden zu 1 Monat

Mir persönlich ist der Sprung von 24 Stunden zu einem Monat zu hoch. Ich schlage daher folgende Regelung vor:

  • Erfolgt ein weiterer zweiter Einspruch ohne Begründung, wird der Artikel für 1 Woche gesperrt.
  • Erfolgt dann ein weiterer dritter Einspruch ohne Begründung, wird der Artikel für 1 Monat gesperrt.

Was haltet Ihr davon? --Franz 19:48, 1. Mai 2006 (CEST)

(Wie hoch kannst du denn springen?) Meinetwegen, okay. --Wolf-Dieter 20:53, 1. Mai 2006 (CEST)
Ich finde diese Regelung nach wie vor unnötig. Zu Entscheiden, ob ein Artikel vorbeugend zwei Stunden, zwei Tage oder zwei Monate gesperrt werden sollte, sollte dem sich gerade damit beschäftigten Admin überlassen werden. Selbiges Spielchen könnte man ja sonst für alle möglichen Gründe von Edit-Wars durchregeln. MfG --Blaite 21:04, 1. Mai 2006 (CEST)
Ich gebe dir Recht. Es ist eigentlich nicht notwendig hier eine genaue Zeitangabe festzulegen. Vielleicht sollten wir lediglich die Möglichkeit der Sperrung als Option hier festhalten. Gruß --Wolf-Dieter 21:15, 1. Mai 2006 (CEST)
Bin ich auch einverstanden. Ich denke, das kriegen die Admins noch hin :-) --Franz 21:20, 1. Mai 2006 (CEST)
Ich habe den Text an den Stand der Diskussion angepasst und noch eine kleine Änderung mit Bezug zur obigen Diskussion durchgeführt (Begründung der Ablehnung eines Einspruchs). --sonicR 21:54, 1. Mai 2006 (CEST)

Start des Meinungsbildes

Hallo Zusammen, seit längerer Zeit sind hier keine Edits mehr erfolgt, so dass ich den Artikelstatus "Im Entstehen" entfernen könnte ? Damit könnte das Meinungsbild heute Nacht starten, der Starttermin "Freitag" liegt seit letzten Sonntag fest. Dass auf den Kommentar von Blaite oben niemand reagiert hat, ist mir nicht entgangen... - aber das ist ein anderes Thema, das ist altbekannt. Womit ich sagen will, ich würde das Meinungsbild trotzdem gerne starten. ÒK ? - Dion 20:22, 4. Mai 2006 (CEST)

Einverstanden. --Wolf-Dieter 20:28, 4. Mai 2006 (CEST)

Ähm, tut mir Leid, ich hab hier schon ne Weile nicht mehr vorbeigeschaut, wollte aber eigentlich noch was einbringen. Also, falls ihr das Meinungsbild trotzdem starten wollt, ist es nicht die Welt, aber ich hät schon noch gerne darüber geschwätzt. Ich hab weiter den Punkt weiter unten aufgemacht. Verspätete und endschuldigende Grüsse, Sean Heron 18:11, 5. Mai 2006 (CEST)

Erster Edit des Meinungsbildes war der 1. Mai. Start war der 5. Mai. Benutzer Sean Heron war vom 2. Mai bis 5. Mai jeden Tag online. Da war Zeit genug um aktiv mitzugestalten. Jetzt läuft das Meinungsbild seit heute Nacht und das ist okay so. -- Jörgi 18:14, 5. Mai 2006 (CEST)

Ah, ich hab gerade gesehen, dass ichs verpeilt hab. Ich dachte es geht heute nacht um 01:00, los, aber das war ja heute früh :/ . Na gut, ist wie gesagt kein Weltuntergang. Kann mich auch nicht beschweren, der Termin lag ja schon ne Weile fest. Gruss Sean Heron 18:20, 5. Mai 2006 (CEST) (an die treffendere Stelle kopiert -- Sean Heron 11:53, 6. Mai 2006 (CEST))

Zustimmung von drei Benutzern als Bedingung

In der Frage oben heißt es: "Sobald ein Einspruch von mindestens drei Benutzern mit Begründung abgelehnt wird, ist die Ablehnung verbindlich. Setzt der Einspruchsteller den Einspruch trotzdem erneut, wird der Artikel auf unbestimmte Zeit gesperrt." Ich fände es besser, wenn der Einspruch erst die Zustimmung von drei Benutzer bräuchte, um gesetzt zu werden. Ich denke dies würde dazu führen, das weniger ungerechtfertigte bzw. schnell bereinigte Einsprüche gesetz werden würden (was wiederum weniger Frustrationen bei Artikelautoren verursachen würde).

Eine ähnliche Möglichkeit wäre zu sagen, das der Einspruch zwar vom ersten Benutzer gesetz werden kann, aber das der Artikel erst nach der Zustimmung von zwei weiteren Benutzern von der Hauptseite entfernt wird. Gruss Sean Heron 18:13, 5. Mai 2006 (CEST)

Wie gesagt, das Meinungsbild läuft bereits. Die Fragen sind klar und verständlich formuliert. Warten wir doch einfach auf den Ausgang der Abstimmung. Wer damit nicht einverstanden ist, kann gerne ein weiteres, neues Meinungsbild initieren, und dann wieder auf die Abstimmung warten. So weiss man am Sichersten, was die Wikinews-Gemeinde darüber denkt. Gruß -- Jörgi 18:16, 5. Mai 2006 (CEST)

Was das Entfernen von der Hauptseite betrifft: Ein Artikel mit Einspruch sollte sich keinesfalls auf der Hauptseite befinden. Er muss sofort heruntergenommen werden. Und dann muss geklärt werden, was Sache ist mit dem Einspruch. Alles andere wäre unseren Lesern gegenüber nicht ok.-- Jörgi 18:18, 5. Mai 2006 (CEST)

Beitrag nach oben verschoben, wo er hingehört hätte. -- Sean Heron 11:52, 6. Mai 2006 (CEST)

Sean, dein Vorschlag wäre grundsätzlich zu begrüßen. Es ist auch vergleichsweise klar und verständlich, was du konkret möchtest. MfG --Blaite 18:25, 5. Mai 2006 (CEST)

Aktueller Stand ?

Nachdem oben bei der Abstimmung riesen Kommentare eingefügt wurden, sieht man nicht mehr wie der aktuelle Stand ist. Vielleicht könnten die Kommentare unten in der vorgesehenen Rubrik stehen ? Und wie ist der Stand derzeit wirklich ? Contra ? Gruß -- Color 21:11, 14. Mai 2006 (CEST)