Oscarverleihung 2009: „Slumdog Millionär“ räumt ab

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 23:50, 23. Feb. 2009 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Kate Winslet, Preisträgerin in der Kategorie: beste Schauspielerin („Der Vorleser“)
Sean Penn, als bester Schauspieler geehrt (Archivfoto)
Heath Ledger, gestorben 22. Januar 2008, posthum geehrt für seine Rolle in dem Film The Dark Knight

Los Angeles (Vereinigte Staaten), 23.02.2009 – Bei der 81. Verleihung des Oscar, der begehrten Trophäe des Academy Award, in Los Angeles gab es einen klaren Sieger. Allein acht Oscars gingen an das in Indien produzierte Aufsteiger-Epos um einen Straßenjungen, der in einer TV-Show zum Millionär wird: „Slumdog Millionär“. Der britische Regisseur Danny Boyle recherchierte in den Slums von Mumbai für seinen Film. Dort fand er auch die Mehrzahl seiner jugendlichen Darsteller. Oscars erhielt der Film in den Kategorien bester Film, beste Regie, bestes Drehbuch, beste Kameraführung, beste Musik, bester Song, bester Schnitt und beste Tonmischung.

Den Hauptpreis als beste Schauspielerin erhielt die britische Darstellerin Kate Winslet für die Hauptrolle in dem Film „Der Vorleser“, zu dem der deutsche Autor Bernhard Schlink die Romanvorlage geliefert hatte. Als männlicher Hauptdarsteller erhielt der US-amerikanische Schauspieler Sean Penn den begehrten Preis für seine Rolle als schwuler Politiker in dem Film „Milk“.

Der Preis für den besten ausländischen Film ging nach Japan für den Film „Departures“ (japanischer Originaltitel „Okuribito“). Dieser Film handelt von einem arbeitslosen Cellisten; der sich als Bestatter versucht. Auch ein deutscher Filmemacher durfte sich über einen Oscar freuen. Der deutsche Regisseur Jochen Alexander Freydank erhielt den Preis in der Kategorie „Bester Live Action-Kurzfilm“. Sein Film „Spielzeugland“ spielt in der Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland. Die deutsche Produktion des Münchner Filmproduzenten Bernd EichingerDer Baader Meinhof Komplex“ ging dagegen leer aus. Der Film über den „deutschen Herbst“ stand im Vorfeld der Verleihung auf einer Liste von neun Favoriten.

Ein besonderer Moment bei der diesjährigen Oscar-Verleihung war die posthume Verleihung der goldenen Oscar-Statue an den verstorbenen Schauspieler Heath Ledger als bester Nebendarsteller. Der Preis wurde stellvertretend von seinen Eltern und seiner Schwester entgegen genommen.

Die diesjährige Oscar-Verleihung im Kodak-Theatre in Los Angeles setzte einige neue Akzente. Die Oscars für Schauspieler wurden von berühmten Schauspielerkollegen anmoderiert, die die Preisträger durch sehr persönlich gehaltene Beiträge würdigten.

Themenverwandte Artikel

Quellen