Nach Pannenserie bei der NASA: Erfolgreicher Start der Raumfähre Atlantis

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 17:01, 10. Sep. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Die Raumfähre Atlantis beim Start zur Mission STS-115

Cape Canaveral (Vereinigte Staaten), 10.09.2006 – Die Raumfähre Atlantis ist im nunmehr fünften Anlauf erfolgreich gestartet.

Zuvor kam am Freitag um 16:53 Uhr MESZ der erneute Stoppbefehl: Die NASA musste den für 17:41 Uhr geplanten Start verschieben. Der Fehler lag bei einem Sensor im Wasserstofftank, der nicht ordnungsgemäß funktionierte.

Beim Versuch, die Raumfähre Atlantis mit der Missionsbezeichnung STS-115 zu starten, reihte sich seit Ende August eine Panne nach der nächsten. Zuerst schlug der Blitz in der Startrampe ein, dann zog der Tropensturm „Ernesto“ auf. Auf halben Weg in den Hangar entschied die NASA, doch in Kürze zu starten, weil sich der Sturm als ungefährlich herausstellte. Kaum wieder auf der Startrampe angekommen gab es Probleme mit den Brennstoffzellen. Trotzdem wollte die NASA zuerst einen Start riskieren.

Am Samstag um 11:15 Uhr Ortszeit (17:15 Uhr MESZ) erfolgte dann jedoch der Start, der problemlos verlief. Wie bei vergangenen Starts zeigten Auswertungen von Bildmaterial des Starts zwar wieder abfallende Schaumstoffteile, laut NASA ist dadurch jedoch kein Schaden entstanden.

Die Raumfähre mit sechs Astronauten an Board ist jetzt Richtung ISS unterwegs, wo sie am Montag andocken soll. In Gepäck befindet sich eine 17,5 Tonnen schwere Erweiterung für die ISS, die zwei neue Sonnensegel beinhaltet. Dadurch vedoppelt sich die Kapazität der Stromversorgung auf der Weltraumstation, was eine Voraussetzung für weitere geplante Erweiterungen ist, die in folgenden Shuttleflügen installiert werden sollen.

Themenverwandte Artikel

Quellen