Kölner Stadtarchiv: Zweite Leiche gefunden und identifizert

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 20:46, 13. Mär. 2009 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Köln (Deutschland), 13.03.2009 – Eine Woche nach dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs ist die zweite Leiche in den Abendstunden des 12. März geborgen worden. Sie wurde unmittelbar zur Gerichtsmedizin transportiert. Die Obduktion und auch die Identifizierung durch den Vater bestätigten die Erwartungen, dass es sich um den zweiten vermissten jungen Mann, Khahil K., aus der Dachgeschosswohnung des Nachbarhauses handelte. Der Leichnam werde noch am selben Tag nach Marokko überführt. Bei dem nun Gefundenen bestanden keine Überlebenschancen, da er fast einundzwanzig Meter in die Tiefe gestürzt ist und obendrein von Gebäudeteilen erdrückt wurde.

Somit können die Bergungs- und Aufräumarbeiten ungehindert anlaufen, da alle Personen aus der Gefahrenzone gebracht worden sind. Die Bergungsarbeiten hinsichtlich der Überreste aus dem Archivgut haben nun oberste Priorität, nun kommt auch schweres Gerät zum Einsatz. Die Unglücksstelle ist eingezäunt und wird ständig überwacht. Dennoch würden sich die Bergungsarbeiten noch monatelang hinziehen, schätzt die Feuerwehr die Lage ein. Die zweite Leiche wurde ohne den Einsatz schwerer Maschinen in 9,5 Meter Tiefe unter Fahrbahnniveau ausgegraben.

Die Kölner Verkehrsbetriebe bedauerten den Unfalltod des weiteren jungen Mannes durch den Hauseinsturz zutiefst. Der Bau der Nord-Süd-Stadtbahn ist möglicherweise der Auslöser des Unglücks, dies ist aber noch nicht zweifelsfrei geklärt. Gemäß Aussage des Oberbürgermeisters Fritz Schramma hat die Stadt zu leichtfertig dem Bau zugestimmt und nicht kritisch genug die Sache durchleuchtet.

Themenverwandte Artikel

Quellen