Edmund Stoiber wird kein Regierungsmitglied

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Berlin / München (Deutschland), 01.11.2005 – Der bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU) wird definitiv nicht der neuen Bundesregierung angehören. Dies bestätigte Stoiber heute selbst in München. Zuvor war bereits in diversen Medien von dieser Entscheidung berichtet worden. Stoiber begründete seinen Rückzug mit einer „veränderten Lage“ nach dem Abgang von SPD-Parteichef Franz Müntefering. Damit seien „der Kurs und die Berechenbarkeit der SPD nicht mehr so klar“. Auch habe sich durch die „veränderte Statik“ innerhalb der großen Koalition die Grundlage für seine Bereitschaft zum Eintritt in die neue Bundesregierung geändert. Durch den Rückzug Stoibers ist auch das zukünftige Amt im Wirtschaftsministerium neu zu besetzten. Als Favorit wird Michael Glos genannt.

Themenverwandte Artikel

Quellen