Diskussion:Jena ist dem Aufstieg ein Stück näher

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Prüfung[Bearbeiten]

  • Urheberrechtsverletzung:
  • Übereinstimmung mit Quelle— Keine gülitge Quelle vorhanden. -- Witch 16:14, 10. Apr. 2006 (CEST)
Quellen laut Hilfe:Quellen gültig, da von akkreditierten Nutzer.
Eine Hilfe-Seite stellt nur eine Hilfe dar. Das Meinungsbild verbietet Zeitungen als Quelle. Dort wird keine Nutzung durch akkreditierten Nutzer legitimiert. -- Ullrich 17:06, 10. Apr. 2006 (CEST)
Akkreditierte Benutzer müssen allerdings nicht wirklich Quellen angeben, sondern nur verdeutlichen, wie ihr Text zustande gekommen ist, und ihre Notizen veröffentlichen. Wenn man also ganz genau rumrechteln will, kann man auch sagen, dass die Zeitungen keine Quell angaben sind, sondern nur die Notizen der eigentlichen Quelle, nämlich des akkreditierten Benutzers :) . -- Sean Heron 16:28, 26. Apr. 2006 (CEST)
  • Inhalt/Neutralität:
  • Rechtschreibung: --
  • Interwiki: --
  • Formate: --
  • Themenverwandte Artikel: --
  • Themenportale: --
  • Kategorien: --
  • Artikeldatum: --
  • Artikelstatus: Fertig: -- Sean Heron 20:41, 12. Mai 2006 (CEST)
  • Eintrag auf Hauptseite: -- Sean Heron 20:41, 12. Mai 2006 (CEST)

⇒ Tipps zur Prüfung: Hilfe:Prüfung


Wikinews:Meinungsbild/Offline-Zeitung als Quelle[Bearbeiten]

Die angegebenen Quellen widersprechen obigem Meinungsbild. Lt. Hilfe:Quellen sind URLs anzugeben. -- Witch 16:14, 10. Apr. 2006 (CEST)

Der Artikel war noch im Entstehen. Der Status Einspruch ist in dieser Phase noch nicht angebracht. Problem kann in der Entstehungsdiskussion geklärt werden. Grüße --Franz 16:24, 10. Apr. 2006 (CEST)
Ergänzung: Autor ist unser Cyper, welcher akkreditiert ist. Somit sehe ich in der Quellenangabe kein Problem. Witch, bist du der Meinung, wir sollten das präzisieren? Grüße --Franz 16:26, 10. Apr. 2006 (CEST)
Anhand der vorhandenen Quellenangabe ist nicht ersichtlich, dass der Erstautor akkreditiert ist. Außerdem sagt das Meinungsbild nur aus, dass generell keine Zeitung als Quelle zulässig ist. Es sagt nicht aus, dass akkreditierte Benutzer Zeitungen verwenden dürfen. Grüße -- Witch 16:29, 10. Apr. 2006 (CEST)
Siehe Hilfe:Quellen. Da steht ich darf. Da den akkreditierten Benutzern bereits das Vertrauen zur Originalberichterstattung ausgesprochen wurde, dass heißt das Vertrauen, dass sie auch wirklich die Wahrheit sagen *g*, dürfen sie auch schwer Nachprüfbare Quellen nutzen. Ich geb bei sowas nur gerne die richtigen Quellenangaben an, anstatt den Baustein zu setzen und mich dann hier rechtfertigen zu müssen.--Cyper 16:48, 10. Apr. 2006 (CEST)
Ich stimme Witch zu. Das Meinungsbild unterscheidet nicht. MfG --Blaite 16:50, 10. Apr. 2006 (CEST)
Außerdem hast du Hilfe:Quellen dahingehend geändert. Richtige Quellenangabe ist nicht etwas, was man gerne macht, sondern was verpflichtend ist. MfG --Blaite 16:54, 10. Apr. 2006 (CEST)
Die Ergänzung: "Da steht ich darf." hat Benutzer Cyper selbst auf Hilfe:Quellen eingefügt. Ich sehe da einen Widerspruch zum Meinungsbild. In dem Fall überwiegt das Meinungsbild. Hilfe:Quellen ist keine Seite, die Regeln vorgibt, (das ist reine Unterstützung für neue Benutzer) - das Meinungsbild hingegen ist bindend - und zwar für alle Benutzer. -- Witch 16:52, 10. Apr. 2006 (CEST)
Sehe ich auch so. Es ist nur eine Hilfeseite. Ich hatte ja an anderer Stelle bereits vorgeschlagen, ein ersetzendes Meinungsbild durchzuführen. MfG --Blaite 16:56, 10. Apr. 2006 (CEST)
Richtig. Hilfe-Seite unterstützen den Benutzer bei offenen Fragen. Meinungsbilder hingegen sind verbindliche Regelungen. Ich würde diese Quellen hier im Artikel ebenfalls ablehnen, da das Meinungsbild nicht aussagt, dass akkreditierte Benutzer anhand Zeitungsarktikel posten können. -- Ullrich 16:58, 10. Apr. 2006 (CEST)
Das Meinungsbild gilt für alle Benutzer. Ich habe dieses Thema bereits hier kommentiert. Die Quellenangaben, die zuerst gemacht wurden, fand ich eindeutig besser, obwohl man, sofern man diese Zeitungen nicht zufällig ließt, den Inhalt des Artikels kaum nachprüfen kann. --sonicR 18:13, 10. Apr. 2006 (CEST)
Momentan sind keine Quellenangaben vorhanden. Der Hinweis verweist auf die Diskussionsseite, wo auch keine Quellenangaben vorhanden sind. MfG --Blaite 18:54, 10. Apr. 2006 (CEST)

Hallo ihr alle, die ihr euch hier beteiligt, Entschuldigt, dass ich das so sage, aber ich finde die Diskussion hier etwas bitter. Mal ganz logisch betrachtet (zwar hat Cypher auch schon so argumentiert, aber ich wiederhole es gerne, da niemand darauf eingegangen ist): Ein Akkreditierter Benutzer darf einen Artikel schreiben, über Eregnisse, die er miterlebt hat. Darin sind sich wohl alle einig. Ich nenne das jetzt mal Journalismus aus erster Hand. Sein Bericht lässt sich nicht nachvollziehen, aber er ist ja durch die Akkreditierung „glaubhaft“ gemacht worden. Ich hätte nun auch stark angenommen, dass ein ein solcher Benutzer, auch Interviews führen könnte und aus den Informationen die er dadurch erhält einen Artikel schreiben kann, obwohl er vom eigentlichen Ereignis nichts direkt mitgekriegt hat. Das nenne ich mal Journalismus aus zweiter Hand. Nun werden vermutlich schon die ersten sagen: „Nein, das geht nicht!“ aber ich nehme eigentlich an, dass die allermeisten hier auch das legitim finden. (edit: hab gerade nachgelesen und hier steht das das geht bzw. es wird beschrieben, wie man das am besten anstellt :D ) Bei diesem „Journalismus aus zweiter Hand“ müssen uns nun schon nicht nur darauf verlassen, dass der Benutzer ehrlich ist, sondern auch das er die Kompetenz besitzt glaubhafte Zeugen des Geschehens zu befragen, und ihre Informationen richtig zu interpretieren. Gut, ich zumindest traue das den meisten hier zu. Für mich stellt sich für nun die Frage: ist denn eine Lokalzeitung weniger glaubhaft als ein Zeuge des Geschehens? Natürlich wird der Zeitungsartikel oft nicht „aus erster Hand“, sondern auch aus Interviews entstanden sein, und der so entstehende Artikel also Quasi „aus dritter Hand“ sein. Andererseits sind die Zeitungsjournalisten zugegebenermaßen sicherlich routinierter und erfahrener, was die Auswahl und die Wiedergabe von Zeugenaussagen betrifft. Was ich damit natürlich sagen will, ist einmal, dass ein Artikel, dessen Benuzter/Autor eine Zeitung als Quelle verwendet hat mindestens genauso nachvollzeihbar ist wie ein Artikel der auf Interviews beruht (eigentlich sogar besser). Und von der Journalistischen Genauigkeit tendenziell eher von höherer Qualität sein wird. Gut soviel dazu. Aus diesem Grund werde ich, falls keinen ernsthaften Gegenargumente kommen, morgen früh die beiden Jenaer Artikel „Fertig“ stellen. Ich weiß, die Uhrzeiten ergeben keinen großen Möglichkeiten zum Widerspruch, aber ehrlich gesagt würde ich die Artikel noch heute reinstellen, wenn es nicht schon so spät wäre. Im übrigen finde ich nicht, dass dies dem geiste der Originärer Berichterstattung entspricht, aber die Entscheidung, dass Zeitungen nicht als Quelle verwendet werden dürfen, lässt einem ja keine andere Möglichkeit.

Wem das noch nicht schon ohnehin viel zu lang gewesen ist, und außerdem irgendwie noch nicht ganz überzeugt ist, darf gerne noch weiterlesen, ich gehe jetzt noch auf die rumrechtelei ein:

Ich muss sagen, dass ich es Schade finde, wenn so miteinander umgegangen wird. Muss man sich den, wie es Franz ausdrückte, gegenseitig „Prügel zwischen die Beine“ werfen ? Ich sehe die Quellangabe natürlich auch als ein sehr wichtiges Ding an, ohne dass Wikinews nie erstgenommen werden wird. Aber muss man den so Haarspalterisch sein, kann man den anderen nicht ein wenig Freiraum lassen? Mir scheint die Wikinews ist nach wie vor ein Projekt im werden, kann man dann nicht bei einer Frage die aufkommt, die offensichtlich unterschiedlich betrachtet wird (eben weil sie unklar ist) , wie aktuelles Thema, nicht sagen: „Hey, das sehe ich jetzt nicht so, dass das als Quelle reicht, aber komm lass mal so stehen (du hast dir ja jetzt schon einiges an Mühe gemacht), und wir machen jetzt ein Meinungsbild um das zu klären (das wurde wohl öfters vorgeschlagen aber von niemandem gemacht).“ Es steht doch außer Zweifel, das die Sache eine Grauzone ist. Ja, es steht im [Wikinews:Meinungsbild/Offline-Zeitung als Quelle] nichts davon das Akkreditierte Nutzer Zeitungen als Quelle verwenden dürfen, es steht aber ebensowenig gegenteiliges drin (es wird nicht präzisiert ob es bei der Frage nur um „normale“ Benutzer oder auch um Akkreditierte geht. Ich hab schon an anderer Stelle festgestellt, das wir hier in Deutschland sind, und alles nach Vorschrift laufen muss, aber muss man sich den hier am Wortlaut aufhängen :/ ? Für mich ist ziemlich klar, dass es bei der Frage eigentlich nur darum ging ob jedermann Zeitungen als Quelle verwenden darf so wie er Online-Zeitungen verwenden darf, oder nicht.

Ich hab die Quellen etwas weiter unten wieder hinzugefügt. Gruß Sean Heron 00:34, 26. Apr. 2006 (CEST)

Originalbericht[Bearbeiten]

So. Ist inner Zeitung recharchiert worden.--cyper| 16:58, 10. Apr. 2006 (CEST)

Ich habe die Quellenangaben wieder eingefügt, da sie verpflichtend sind. In der Annahme das sie korrekt sind. MfG --Blaite 17:01, 10. Apr. 2006 (CEST)
Ihr seht sie aber nicht als korrekt an, darum nun sorum, oder darf das ein akkreditierter Nutzer auch nicht mehr?--cyper| 17:02, 10. Apr. 2006 (CEST)
Die Quellenangabe, die du wieder entfernt hast, ist doch korrekt! Hoffentlich. Sie müssen stehen bleiben, oder die daraus eingebrachten Informationen müssen gelöscht werden. MfG --Blaite 17:07, 10. Apr. 2006 (CEST)
Es bringt nichts, wenn diese Quellen wieder eingefügt werden. Zeitungen als Quelle sind nicht zulässig. Siehe Meinungsbild. -- Ullrich 17:09, 10. Apr. 2006 (CEST)
Es ist aber wichtig, dass es immer paarweise erfolgt. Ganz gleich ob jemand primär die Quellenangabe oder primär die Informationen aus dieser Quelle (wieder) entfernen oder (wieder) einfügen möchte. MfG --Blaite 17:11, 10. Apr. 2006 (CEST)
Quellen wieder einfügen geht nicht, da nicht zulässig lt.Meinungsbild. Dann müsste nach dieser Schlußfolgerung der gesamte Text aus dem Artikel entfernt werden ? -- Ullrich 17:13, 10. Apr. 2006 (CEST)
Ja. So interpretiere ich die momentanen Regeln. MfG --Blaite 17:18, 10. Apr. 2006 (CEST)

Ich habe mich nur im Meinungsbild eingelesen und daraus diese Schlußfolgerung gezogen. Mit dem Thema Originalbericht, auf das sich der Erstautor stützt, habe ich zu wenig Erfahrung. Gruß -- Ullrich 17:23, 10. Apr. 2006 (CEST)


Als Originalbericht listet der Autor hier die "Notizen" auf die er zur Berichterstattung verwendet hat:

  • Michael Ulbrich: Elfmeter.Friedlich In: Thüringische Landeszeitung 85/62. Jahrgang/2006.
  • Michael Ulbrich: „Wir bleiben ganz ruhig“. FC Carl Zeiss Jena: „Noch fünf Siege bis zum Aufstieg“, meint Holger Hasse. In: Thüringische Landeszeitung 85/62. Jahrgang/2006.
  • Thomas Czekalla: Das blau-gelb-weiße Märchen geht weiter im „Paradies“. FC Carl Zeiss: Nach dem 1:0 gegen St. Pauli haben die Jenaer den Aufstieg selbst in der Hand. In: Thüringische Landeszeitung 85/62. Jahrgang/2006.
  • tlz/tb: St.-Pauli-Fans trauern auch um die Fahne. Fanblock-Außenstelle bei der JG-Stadtmitte. In: Thüringische Landeszeitung 85/62. Jahrgang/2006.

-- Sean Heron 00:30, 26. Apr. 2006 (CEST)

Hallo Sean, du hast etwas falsch verstanden. Das Meinungsbild schließt die Verwendung von offline Zeitungen grundsätzlich aus. Es macht auch für akkreditierte Benutzer keine Ausnahmen. Um dieses Problem geht es. -- 84.147.255.102 10:10, 26. Apr. 2006 (CEST)

Hallo 84.147.255.102, Ich bin (wie ich schon weiter oben etwas umständlicher zum Ausdruck brachte) der Meinung, dass es bezüglich akkreditierten Benutzern und Zeitungen als Quellen nichts richtig und falsch zu verstehen gibt, weil es einfach eine schwammige Grauzone ist. Und die sollte denke ich bis zur Klärung möglichst liberal interpretiert werden. Deine Aussage, dass es nicht geht ist nämlich genauso eine Interpretation wie meine :) . Gruss Sean Heron 15:46, 26. Apr. 2006 (CEST)

Einspruch[Bearbeiten]

Bisher war der Artikelstatus:Nachbesserung. Nachbesserung ist m.E. nach der falsche Status für dieses o.g. Problem. -- Eike 10:09, 21. Apr. 2006 (CEST)

Und nun? Soll das heißen, ihr kickt den Artikel jetzt raus? Ich finde Wikinews so richtig Sinnvoll. Einerseits darf ich als akkreditierter Nutzer ein Werbefaltblatt einer Firma als Quelle nutzen, andererseits aber keine Zeitung... Nuja, wenn ihr meint, dass es sinnvoll ist, dann macht ruhig weiter so. nur dann ohne mich!--cyper| 17:10, 23. Apr. 2006 (CEST)
Meines Erachtens ist auch Einspruch nicht der passende Status. (Er impliziert, dass der Artikel normalerweise nach einer Woche gelöscht wird (und wird i.A. erst nach der Veröffentlichung gesetzt).) Es sollte zunächst das Problem, ob Zeitungen von akkreditierten Benutzern benutzt werden dürfen, geklärt werden. Manche Leute hier vertreten die Meinung, es gelte für alle Benutzer, dass Zeitungen nicht benutzt werden dürften, andere, dass der akkreditierte Nutzer selbst bereits die Quelle darstellt (und sich auf unterschiedliche Arten und Weisen Informationen beschaffen darf). Auf jeden Fall sollte der Artikel nicht gelöscht werden, bevor das Problem nicht geklärt wurde. Gruß -- 172.183.162.165 17:18, 23. Apr. 2006 (CEST)

Der Einspruch ist m.E. nicht berechtigt, wenn er sich auf die Frage der Quellen bezieht. In Hilfe:Quellen heißt es dazu: „Zeitungsartikel können ausschließlich akkreditierte Benutzer als Quelle verwenden.“ Cyper ist akkreditiert. Also, wo liegt das Problem? --Wolf-Dieter 17:27, 23. Apr. 2006 (CEST)

Das Meinungsbild bezieht sich auf nicht-akkreditierte Nutzer. (So interpretiere ich das jedenfalls.) Die Ausführungen in der Hilfe sind nicht als unverbindlich anzusehen. Ihnen geht jedes Mal eine Diskussion voraus, begleitet sie oder schließt sich an. Wenn dort etwas drin stehen würde, was nicht der Meinung der Wikinews-Community entspräche, würde das sofort moniert, wie ich den Laden hier kenne. Nach meiner Auffassung spiegeln die Hilfe-Seiten die verbindliche Beschlusslage wider. Gruß --Wolf-Dieter 17:31, 23. Apr. 2006 (CEST)

Ich würde allerdings darum bitten, dass die Quellen auch benannt werden. --Wolf-Dieter 17:32, 23. Apr. 2006 (CEST)

Hallo Wolf-Dieter, das Problem in diesem Fall hier hat uns IMHO wieder einmal Blaite beschert. Er schreibt oben im ersten Themenabsatz: "Momentan sind keine Quellenangaben vorhanden. Der Hinweis verweist auf die Diskussionsseite, wo auch keine Quellenangaben vorhanden sind. MfG --Blaite 18:54, 10. Apr. 2006 (CEST)" - Einige neue Benutzer haben diese Meinung unterstützt (s.o.). In Wirklichkeit ist das ein uraltes Thema, das wir seit Monaten erfolglos mit Blaite diskutieren. Er beginnt immer wieder von neuem, die Akkreditierung infrage zu stellen, sobald ein neuer Artikel von Cyper erscheint. Andere Benutzer schreiben ja schon nichts mehr als akkreditierte Benutzer. Grüße Dion 17:33, 23. Apr. 2006 (CEST)
Da liegt ein Irrtum vor. Das Meinungsbild bezieht sich nicht auf nicht-akkreditierte Nutzer. Im Meinungsbild wird der Punkt Akkreditierung nicht erwähnt. Folglich bezieht sich das Meinungsbild auf alle Benutzer. -- Renee 17:35, 23. Apr. 2006 (CEST)
Ich bin anderer Meinung. Auch wenn dort die Akkreditierung nicht ausdrücklich erwähnt wird, ist es doch so, dass die Akkreditierung Sonderrechte schafft (unabhängig wie man zu der Frage der Sinnhaftigkeit einer Akkreditierung steht). Dies betrifft gerade so genannte Originalberichte. Der Sinn der Akkreditierung besteht ja gerade darin, diesen Benutzern erweiterte Möglichkeiten zu eröffnen, in dem sie sich auf alle Informationen stützen, die sie sich zugänglich machen können. Es ist ein Vertrauenskonzept (das manche für den falschen Ansatz halten), aber es ist jedenfalls so angelegt. Der akkreditierte Autor steht für die Richtigkeit seiner Ausführungen persönlich gerade. Gruß --Wolf-Dieter 17:46, 23. Apr. 2006 (CEST)
Der Aussage in Hilfe:Quellen hat bisher auch niemand widersprochen. Ergo ist es nach meiner Auffassung Beschlusslage. --Wolf-Dieter 17:48, 23. Apr. 2006 (CEST)
Das sehe ich nicht so. Die Beschlusslage ist zweifelhaft. Grundlage für Printmedien ist das Meinungsbild. Und darin besteht keine Ausnahme für akkreditierte Benutzer. Wikinews sollte sich an die verabschiedeten Meinungsbilder halten. -- Renee 17:51, 23. Apr. 2006 (CEST)
Die Frage ist, wer oder was eigentlich die Quelle ist. Und damit wären wir gleich beim (ungelösten) Thema „Akkreditierung“. Gruß --172.183.162.165 17:55, 23. Apr. 2006 (CEST)
Okay, dann sind wir uns wenigstens darüber einig, dass wir hier einen Dissens haben? Ich habe deshalb vorgeschlagen, die Frage in dem anstehenden Meinungsbild über Grundsätze der Akkreditierung zu klären. Gruß --Wolf-Dieter 17:56, 23. Apr. 2006 (CEST)

Einspruch ungerechtfertigt entfernt[Bearbeiten]

Einspruch wurde ohne Klärung des zugrundeliegenden Problematik entfernt. Das ist nicht okay. -- 84.147.255.102 09:21, 26. Apr. 2006 (CEST)

Laut Lösch-Logbuch - (25. Apr. 2006 Wolf-Dieter „Modellflugzeug löst Bombenalarm in Ministerium aus“ gelöscht (Nicht gelöstes Quellenproblem, Quelle nicht online verfügbar, widerspricht damit einem Meinungsbild) ) wurde gestern ein anderer Artikel wegen nicht geklärter Quellenlage gelöscht. Es gibt keinen Grund, andere anders zu behandeln. -- 84.147.255.102 09:25, 26. Apr. 2006 (CEST)
Der Grund liegt darin, dass die Akkreditierung den Autoren Sonderrechte einräumt. Ob diese auch Printmedien als Quelle benutzen dürfen, war bisher unstrittig (siehe Hilfe:Quellen). Unter anderem aufgrund der Diskussion hier, wird nun wohl bald ein Meinungsbild darüber entscheiden, wie in dieser Frage verfahren werden soll. Bis dahin werde ich den Artikel jedenfalls nicht löschen. Gruß --Wolf-Dieter 14:11, 26. Apr. 2006 (CEST)
Dann bitte den Artikel von gestern wieder herstellen. Er hatte auch nur ein Quellenproblem. -84.147.255.102 14:23, 26. Apr. 2006 (CEST)
Es ist doch wohl so, dass es hier verschiedene Meinungen gibt, während es bei dem von dir erwähnten Artikel eindeutig war. Gibt es denn noch andere Benutzer, die hier auf einer Löschung bestehen? Es sollte hier meines Erachtens keine Stellvertreterdiskussion für die Diskussion um die Akkreditierung geführt werden. Die wird an anderer Stelle geführt. Ich habe durchaus auch meine Zweifel an diesem Konzept. Aber es ist zurzeit jedenfalls Beschlusslage (wenn auch nicht durch ein Meinungsbild abgesegnet). Wenn sich ein akkreditierter Autor darauf beruft (und dies schließt nach bisheriger Praxis die Nutzung beliebiger Quellen ein), so mag man das kritisch sehen, sollte diese Diskussion jedoch an der richtigen Stelle führen. Mit der Löschung solcher Artikel hätte ich jedenfalls das Gefühl, in der Frage der Akkreditierung Stellung zu beziehen. Wenn der Artikel aus allen Kategorien und Portalen auskommentiert ist, entsteht doch auch kein Schaden. Warum sollte es nicht möglich sein, in Ruhe den Ausgang der Diskussion abzuwarten? --Wolf-Dieter 14:48, 26. Apr. 2006 (CEST)
Damit ignoriert ihr aber obige Aussage, wonach es kein generelles Problem ist, sondern ein Benutzer bei diesem Artikel hier Quellen vermisst (siehe auch oben). Er sagt sogar ganz klar, es sind keine Quellen vorhanden. "Momentan sind keine Quellenangaben vorhanden. Der Hinweis verweist auf die Diskussionsseite, wo auch keine Quellenangaben vorhanden sind. MfG --Blaite 18:54, 10. Apr. 2006 (CEST)" - Bei Wikinews werden jedoch Artikel ohne Quellen üblicherweise gelöscht. Und hier plötzlich nicht mehr! -- 84.147.255.102 15:02, 26. Apr. 2006 (CEST)

Hallo 84.147.255.102, Zwei Dinge: Wie du richtig zitierst, hat ein Benutzer gemeint: "Momentan sind keine Quellenangaben vorhanden." Der Hinweis verwies jedoch gestern noch (bevor du ihn entfernt hast) edit: falsche Unterstellung, tut mir Leid, Wolf-Dieter hatte sie im Zuge der "deKategorizierung" auskommentiert, das hab ich nicht gleich nachvollzogen) auf die hiesige Diskussionsseite, wo die Quellen inzwischen tatsächlich genannt sind. Ich zitiere sie hier kurz nochmal:

  • Michael Ulbrich: Elfmeter.Friedlich In: Thüringische Landeszeitung 85/62. Jahrgang/2006.
  • Michael Ulbrich: „Wir bleiben ganz ruhig“. FC Carl Zeiss Jena: „Noch fünf Siege bis zum Aufstieg“, meint Holger Hasse. In: Thüringische Landeszeitung 85/62. Jahrgang/2006.
  • Thomas Czekalla: Das blau-gelb-weiße Märchen geht weiter im „Paradies“. FC Carl Zeiss: Nach dem 1:0 gegen St. Pauli haben die Jenaer den Aufstieg selbst in der Hand. In: Thüringische Landeszeitung 85/62. Jahrgang/2006.
  • tlz/tb: St.-Pauli-Fans trauern auch um die Fahne. Fanblock-Außenstelle bei der JG-Stadtmitte. In: Thüringische Landeszeitung 85/62. Jahrgang/2006.

Zweitens, sagst du, "Einspruch wurde ohne Klärung des zugrundeliegenden Problematik entfernt. Das ist nicht okay." Dürfte ich fragen wie du dir eine Klärung der zugrundeliegenden Problematik vorstellst? Ich gebe zu, ich habe den Artikel vielleicht etwas vorschnell "fertig" gemacht. Aber eine Klärung verlangt wohl auch nach Dialog. Es wäre also schön, wenn du auf meine Argumente eingehen könntest, da dieser gut recherchiert und geschriebener Artikel hier wohl sonst versauert. -- Sean Heron 15:34, 26. Apr. 2006 (CEST)

"Fertig setzen"[Bearbeiten]

Also, da das Meinungsbild ziemlich deutlich nach Pro aussieht (das akkreditierte Benutzer Zeitungen verwenden dürfen) werde ich den Artikel vermutlich morgen auf Hochglanz bringen, und dann auf die vorderSeite setzen. OK ? Gruss Sean Heron 21:49, 3. Mai 2006 (CEST)

Nö, aber damit stehe ich wohl allein da. Wegen der Quellenangabe hatte ich noch etwas auf der Meinungsbildseite geschrieben. MfG --Blaite 02:28, 4. Mai 2006 (CEST)

Das du mir sagst das du das nicht in Ordnung findest ist ja schön und gut. Aber könntest du auch sagen warum nicht :) ? . Gruss Sean Heron 08:41, 4. Mai 2006 (CEST)

Eine Veröffentlichung zum jetzigen Zeitpunkt ist nicht angebracht. Die Gründe, die zum Einspruch geführt haben, sind nicht behoben bzw. noch nicht als gültige Regelung verabschiedet worden. Bitte nicht voreilig etwas tun, was nicht okay ist. Gruß -- Ullrich 11:02, 4. Mai 2006 (CEST)
Sean, ich habe auch bei dem Meinungbild dagegen gestimmt. In manchen anderen Projekten gibt es immer noch die Möglichkeit, gleich ganz gegen das gesamte Meinungsbild zu stimmen. Es geht mir darum, dass die Sache mit der originären Berichterstattung noch nich geklärt ist, aber gegenwärtig einige Fortschritte macht. Für diesen Artikel natürlich etwas zu spät. Wenn ich aber bedenke, dass am Ende des Meinungbildes, der Artikel bereits über einen Monat alt ist. Es wäre schön, wenn das andere Meinungsbild am 14. schon erheblich weiter ist. MfG --Blaite 11:46, 4. Mai 2006 (CEST)
Also, ich muss mich entschuldigen, hier nicht bälder zu antworten. Ich wollte mich mit der Meinung oben (nämlich das das Meinungsbild noch nicht fertig ist, und das der Artikel deshalb nicht "fertig" gesetzt werden darf) abfinden, und sah keinen Grund hier noch etwas zu schreiben.
Inzwischen hab ich aber bei Metawiki [1] und bei der en.wikipedia [2] zwei Artikel gefunden, die mich veranlassten mich doch nochmal aufzuraffen. Es geht dabei um die Entscheidungsfindung auf den Projekten der Wikimedia Foundation. Dabei wird ausgesagt, das Entscheidungen möglichst im Konsens getroffen werden sollten. Für mich steht fest, das in der Sache der Nutzung von Zeitungen durch akkreditierte Benutzer ein Konsens herrscht. Deshalb halte ich es nicht für Notwendig, der Form halber zu warten, bis das Meinungsbild zu Ende ist. Ich halte dieses Vorgehen nicht für voreilig, sondern im Gegenteil für sehr langsam, da die Artikel schon seit 2 Wochen veröffentlicht gehören. Gruss Sean Heron 23:46, 9. Mai 2006 (CEST)
Im Konsens ja, aber hier gibt es keinen Konsens. Laut Wikipedia ist Konsens eine Einigung einer Gruppe von Menschen ohne verdeckten oder offenen Widerspruch. Da es bereits eine Contra-Stimme gibt, existiert ein offener Widerspruch. Gruß -- Ullrich 00:16, 10. Mai 2006 (CEST)
Danke für deine rasche Antwort :D . Meinst du mit der Contra-Stimme dich? Könntest du deine Meinung dann noch etwas begründen. Ich weiß dass du gemeint hast, die Diskussion zur originären Berichterstattung sei noch nicht abgeschlossen (und das stimmt ja auch), aber in dieser Diskussion habe ich von niemandem die Meinung gelesen, das akkreditierte Benutzer nicht Zeitungen als online Quellen nutzen dürften. Gruss 84.164.90.182 11:21, 10. Mai 2006 (CEST)
obiger Beitrag war von mir Sean Heron 11:23, 10. Mai 2006 (CEST)
Wir reden doch hoffentlich beide vom gleichen Meinungsbild: Wikinews:Meinungsbild/Zeitungen als Quellen für Akkreditierte Benutzer. Die dortige "Contra-Stimme" ist ein offener Widerspruch. Gruß -- Ullrich 14:58, 10. Mai 2006 (CEST)
Nicht übel nehmen, aber da musste ich gerade mal lachen :D . Blaite ? Der hat schon an verschieden Stellen gesagt, dass er das in Ordnung findet: "Im Prinzip hast du aber Recht, auch mit der Mengenrechnerei. (Das bezog sich auf: "Ich denke aber, dass unsere gemeinsame Meinung, dass jeder alle Druckwerke verwenden dürfen sollte, doch auch mit einschließt, das ein eingeschränkter Kreis (dessen am Leben erhalten nicht unbedingt ein Interesse von uns darstellt) einen eingeschränkten Teil aller Druckwerke (nämlich alle Zeitungen) als Quelle benutzen darf. Bezieht sich dein Nein also nur darauf, das "akkreditierte Benutzer" hier eventuell weiter gefestigt werden?"
Ausserdem: "Das Ergebnis des Meinungsbildes integriere ich in meiner Adminarbeit so, dass Conrad, Heidrun, Andreas, der andere Andreas, Severine, Arne, der zweite andere Andreas, Peter, Wolfgang, Torsten, Erik, der dritte Andreas, Michael und Tilman Zeitungen als Quelle für Informationen verwenden könnten. (dass unter der Bedingung, dass das Meinungsbild positiv ausgeht)"
Also, wärst du so freundlich und setzt die beiden Artikel "fertig" :) . Nein, nein, nicht ganz ernst gemeint... freundliche Grüsse Sean Heron 20:23, 10. Mai 2006 (CEST)

Abstimmung[Bearbeiten]

So kommen wir nicht weiter. Alle Argumente sind ausgetauscht. Ich möchte jetzt in die Runde fragen, wer für eine Veröffentlichung ist und wer nicht. Grüße --Franz 15:12, 10. Mai 2006 (CEST)

Für eine Veröffentlichung[Bearbeiten]

  1. --Franz 15:12, 10. Mai 2006 (CEST)
  2. -- Sean Heron 23:48, 10. Mai 2006 (CEST) (ich wollte dich eigentlich nicht auch noch beschäftigen Franz, aber danke :D ). Achso, für meine Argumente siehe oben.

Gegen eine Veröffentlichung[Bearbeiten]

-- Ullrich 15:19, 10. Mai 2006 (CEST) Das Meinungsbild ist noch nicht abgeschlossen und somit noch nicht in Kraft. Ausserdem besteht dzt. kein Konsens, da Benutzer Blaite eine Contra-Stimme abgegeben hat. -- Ullrich 15:19, 10. Mai 2006 (CEST)

Bei Meinungsbildern entscheidet immer noch die Mehrheit. Ein Vetorecht eines einzelnen Benutzers gibt es nicht. wenn eine Mehrheit z.B. 9:7 steht, dann ist man sicher klug beraten, dass alle noch mal in sich gehen. Aber das sehe ich hier nicht. Grüße --Franz 15:20, 10. Mai 2006 (CEST)
"Recht haben" und "Nicht Einsehen" sind zweierlei Dinge. Nicht einsehen ist eine emotionelle Entscheidung, die nicht angebracht ist. Fakt ist: Das Meinungsbild ist noch nicht abgeschlossen. Ich hatte oben nur auf die Aussage "Konsens" reagiert. Ein Konsens besteht nicht. Ein Konsens wäre einstimmig. Gruß -- Ullrich 15:24, 10. Mai 2006 (CEST)

Ullrich, darf ich mal eine Frage stellen: Bist du selbst (ganz persönlich und subjektiv) auch der Meinung das der Artikel nicht veröffentlicht gehört, oder denkst du nur, dass er nicht veröffentlicht gehört, weil es gegen gewisse Regeln spricht (nach deiner Interpretation)? Gruss Sean Heron 23:54, 10. Mai 2006 (CEST)