Deutsche Geisel Rudolf Blechschmidt freigelassen und wieder verschleppt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 13:49, 28. Sep. 2007 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Kabul (Afghanistan), 28.09.2007 – In Afghanistan haben die Taliban der Polizei zufolge gestern zwei ausländische Mitarbeiter des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) entführt. Sie waren mit zwei einheimischen Fahrern in die Provinz Wardak gefahren, um über die Freilassung der deutschen Geisel Rudolf Blechschmidt zu verhandeln. Die Mitarbeiter hätten den deutschen Bauingenieur abholen sollen, seien aber auf dem Rückweg ohne Geisel verschleppt worden.

Blechschmidt wurde zusammen mit seinem Kollegen Rüdiger Diedrich am 18. Juli in der Provinz Wardak verschleppt. Diedrich erlitt in der Gefangenschaft einen Schwächeanfall und wurde erschossen. Nach übereinstimmenden Angaben aus Behörden und aus Taliban-Kreisen wurde Blechschmidt freigelassen und ist danach wieder in die Hand von Geiselnehmern gefallen.

Themenverwandte Artikel

Quellen