Aufdeckung des Wettskandals 2006 durch 1. FC Eschborn

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 12. Mär. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Eschborn

Eschborn / Frankfurt am Main (Deutschland), 12.03.2006 – Ende Januar 2006 geriet der hessische Fußballverein 1. FC Eschborn (FCE) durch seinen Insolvenzantrag in die Schlagzeilen, jetzt erregte er durch die Aufdeckung des neuesten Wettskandals Aufsehen. Betroffen sind ein Spiel in der Zweiten Bundesliga und vier Regionalligaspiele.

Ein 32-Jähriger Abwehrspieler des Regionalligisten FCE hatte seine Vereinsfunktionäre von einem telefonischen Bestechungsversuch über 40.000 Euro unterrichtet, der bereits im November 2005 erfolgt war. Die Verantwortlichen des FCE wiederum gaben diesen Manipulationsversuch umgehend an den Deutscher Fußball-Bund (DFB) weiter. Seitdem laufen die Ermittlungen, jetzt kam die Angelegenheit an die Öffentlichkeit.

Über die Telefonnummer des Anrufers konnten das hessische Landeskriminalamt die die Staatsanwaltschaft Frankfurt die Identität des Mannes feststellen. Jetzt wird wegen „gewerbs- und bandenmäßigem Betrugs“ ermittelt. Der Anrufer sowie weitere Mitglieder der Bande wurden bereits am 6. März verhaftet und befinden sich seitdem im Untersuchungsgefängnis. Gegen diese vier Personen wurde am 7. März durch das Amtsgericht Frankfurt Haftbefehl erlassen.

Themenverwandte Artikel

Quellen