WDR im Strukturwandel und noch 2007 testweise hochauflösend

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 16:31, 13. Mär. 2007 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Köln (Deutschland), 13.03.2007 – Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) bereitet eine erste HDTV-Testausstrahlung via Satellit für dieses Jahr vor. Zusätzlich sind auf jüngeres Zielpublikum angepasste Übertragungswege geplant. Dies geht aus der hausinternen Zeitschrift „WDRPrint“, Ausgabe März 2007, hervor. Unter dem Titel „Alles ist möglich – Hörfunk, Fernsehen und Internet entwickeln sich aufeinander zu“ werden in der Zeitschrift mehrere mögliche strukturelle Veränderungen der Landesfunkanstalt vorgestellt, die auf Wunsch von Fernsehdirektor Ulrich Deppendorf unter der Führung von WDR-Medienfachmann Rainer Hesels im „TV-Zukunftsworkshop für Mitarbeiter“ erarbeitet wurden.

Die Ideen beziehen sich auf das klassische Fernsehen bis hin zum nicht-linearen Online-Fernsehen, bei dem der Zuschauer nicht mehr die vom Sender vorgegebene Reihenfolge an Programmen sehen muss, sondern aktiv entscheiden kann, wann er welchen Beitrag sieht. So soll bis Ende 2007 die Umstellung vom 4:3-Bildformat zum 16:9-Breitbildformat vollzogen sein. Parallel dazu soll intensiv die erste Testausstrahlung von HDTV über Satellit vorbereitet werden. Die Umstellung auf das Breitbildformat gilt dabei als Voraussetzung zur Einführung des hochauflösenden Fernsehens.

Über einen Regelbetrieb in HDTV wird Rainer Hesels mit folgenden Worten wiedergegeben: „Viele Produktionen drehen wir bereits in High-definition. Aus heutiger Sicht ist der Regelbetrieb ab 2010/2012 realistisch.“ Dieses Zitat deckt sich mit der von ARD und ZDF gemachten Aussage von Anfang Februar, erst 2010 mit dem Regelbetrieb in HDTV zu beginnen, und auch mit dem Vorhaben des Senders arte, einer Kooperation aus deutschen und französischen öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten, einen terrestrischen Kanal für HDTV-Sendungen zu starten. Der WDR bereitet seine Sendung im Digitalformat mit großer Sorgfalt vor und bietet schon jetzt alle größeren Regionalstudioausstrahlungen über Satellit (und diese dabei in höherer Bandbreite als der Durchschnitt der restlichen Sendeanstalten) an. Das wird auf der Internetsite LinowSat.de berichtet.

Weitere beim Workshop angesprochene Themen beziehen sich auf das veränderte Mediennutzungsverhalten, vor allem des jüngeren Publikums, und die damit einhergehende Anpassung des Senders an neue Übertragungswege, beispielsweise Handy-TV, Podcast und Video-On-Demand. Genaueres ist im kompletten WDRPrint 2007/03 nachzulesen.

Themenverwandte Artikel

Quellen