US-Wahlen: Spitzenduo der Demokraten für die US-Präsidentschaftswahl steht fest

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 23:59, 24. Aug. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Obama und Biden sind das Spitzenduo der Demokraten für die US-Präsidentschaftswahl.

Washington D.C. (Vereinigte Staaten), 24.08.2008 – Joseph Biden, der nach den demokratischen Vorwahlen in Iowa nur ein knappes Prozent der Stimmen erlangte und seine Präsidentschaftskandidatur zurückzog, ist nun Vizepräsidenten-Kandidat von Barack Obama. Der Senator von Delaware ist einer der Dienstältesten seines Amtes, war bereits Vorsitzender des Justizausschusses im Senat und verfügt über Erfahrung in Verteidigungsfragen. Kritiker werfen Obama vor, er hätte die Entscheidung nur getroffen, um seine außenpolitische Unerfahrenheit wett zu machen. Biden setzte sich unter anderem gegen Tim Kaine, Evan Bayh, Kathleen Sebelius, Bill Richardson und Hillary Clinton durch. Obama stellte sein „Running Mate“ am Samstag, den 23. August, bei einer Wahlkundgebung in Springfield, Illinois, vor.

John McCain hatte seinen Kandidaten für das Amt des Vizepräsidenten zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekanntgegeben, fiel jedoch dadurch auf, dass er die Frage, wie viele Häuser er besitze, nicht beantworten konnte. Obamas Wahlkampfteam veröffentlichte die Antwort, „Tut mir leid, da muss ich mich bei meinen Mitarbeitern erkundigen“, prompt im Internet. Das bedeute vor allem ein Tiefschlag für McCain, da elitäre Kandidaten nur selten von den Amerikanern gewählt werden, diese bevorzugen eine Identifikationsfigur aus dem Mittelstand.

Quellen