Technical Preview von Windows 10 erschienen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 12:41, 5. Okt. 2014 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Logo von Microsoft Windows seit der Version 8

Redmond (Washington) (USA), 05.10.2014 – Die Nachfolge-Version von Microsofts Windows 8 mit dem Namen Windows 10 steht seit dem 1. Oktober für alle interessierten Nutzer in einer „Technical Preview-Beta“ öffentlich zum Download zu Verfügung. Diese Beta-Version soll vor allem Entwicklern und Administratoren die Möglichkeit geben, sich mit dem neuen Betriebssystem vertraut zu machen und ihre Software auf das System abzustimmen. Diese erste öffentliche Version ist noch nicht vorrangig für Privatanwender konzipiert, und es kann es noch einige größere Fehler geben, außerdem können noch einige Funktionen geändert werden. Die Änderung, die von Nutzern wohl am meisten begrüßt werden wird, ist die Wiedereinführung des Startmenüs. Seit der Entfernung des Startmenüs auf dem Desktop in Windows 8 hatte es viele verärgerte Kunden gegeben, die mit dem neuen Kachel-Menü unzufrieden waren. Neben weiteren Neuerungen, wie moderneren 2D-Icons (laut einem Bericht von ComputerBild), kann man in der Preview-Version auch die Funktion "Virtuelle Desktops" ausprobieren, die das Anlegen von mehreren Desktops ermöglicht. Eine solche Funktion ist bereits aus vielen linuxbasierten Systemen bekannt.

Am 30. September wurde das neue Windows-10-Betriebssystem von Microsoft vorgestellt. Zur allgemeinen Überraschung heißt das neue Windows nicht, wie es durchaus logisch gewesen wäre, Windows 9, sondern Windows 10. Nach wie vor ist nicht offiziell bestätigt, warum man die nächste Windows-Version so genannt hat. Gerüchten zufolge kam es zu Problemen, da bei vielen Anbietern die Angabe Windows 9* zu Windows 95 bzw. 98 gehört. Die endgültige Version von Windows 10 soll erst in acht bis zehn Monaten erscheinen. Bis zum Release-Zeitpunkt im Jahre 2015 soll ein intensiver Austausch zwischen Kunden, die Windows 10 testen und den Entwicklern stattfinden. Darauf basierend sollen dann häppchenweise neue Funktionen nachgeliefert werden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass man bei Windows 10 keine Revolution, aber einige neue Funktionen erwarten kann. Die Entwicklerversion Technical Preview soll jetzt Administratoren und Entwicklern erste Einblicke geben, wegen möglicher Bugs sollten Privatanwender eher bis zu einer fortgeschritteneren Version wie der zu erwartenden "Release Preview" warten.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Wikinews-logo.svg   Microsoft: Windows 7 kommt 2010 auf den Markt (26. Juli 2008)

Quellen[Bearbeiten]