Schröder legt Grundstein für Autofabrik in China

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Gerhard Schröder

Berlin (Deutschland), 06.12.2004 – Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) hat am 6. Dezember 2004 in der chinesischen Stadt Peking den Grundstein für eine Autofabrik von DaimlerChrysler und Beijing Automotive Industry Holding (BAIC) gelegt. Im zweiten Halbjahr 2005 soll bereits die PKW-Produktion starten.

Nach eigenen Angaben wird DaimlerChrysler 1,2 Milliarden Euro in Peking investieren, um dort zunächst die C- und die E-Klasse Modelle zu produzieren.

Durch die Senkung der Körperschaftssteuer in Deutschland konnte der Konzern DaimlerChrysler, wie viele andere Konzerne, seine Steuern in Deutschland senken. Die eingesparten Gelder will DaimlerChrysler nun im Ausland investieren, um dort billigere Arbeitsplätze als in Deutschland zu erschaffen.

Themenverwandte Artikel

Quellen