Satiremagazin ermittelt den eifrigsten Zwischenrufer im Bundestag

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 18:07, 9. Okt. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Bochum / Hamburg / Berlin (Deutschland), 14.07.2005 – Das Satiremagazin „Helgoländer Vorbote“ hat nach eigener Aussage für die laufende Legislaturperiode den eifrigsten Zwischenrufer im Deutschen Bundestag ermittelt. Mit einem Wert von insgesamt 2.736 ungefragten Wortmeldungen führt der SPD-Abgeordnete Jörg Tauss die Liste an.

Auf den Plätzen zwei und drei folgen nach Aussage des Satiremagazins die Abgeordneten Wilhelm Schmidt, SPD (1.734 Rufe) und Steffen Kampeter, CDU (1.709 Rufe). Als schlechtester Zwischenrufer wurde Jakob Maria Mierscheid, SPD ermittelt. Nach der Auswertung aller 185 Sitzungsprotokolle des Bundestages stellt die Redaktion des „Helgoländer Vorboten“ weiterhin fest, dass weibliche Abgeordnete deutlich seltener dazwischenrufen als ihre männlichen Kollegen. Nach eigener Aussage begreift sich der „Helgoländer Vorbote“ als Konkurrent des bekannten Satiremagazins „Titanic“.

Themenverwandte Artikel

Quellen