Radikale Gruppierung bekennt sich zu Hubschrauberabschuss im Irak

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 12:53, 3. Apr. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.


Bagdad / Jusufija (Irak), 03.04.2006 – Eine Gruppe namens „Armee von Al Rashidin“ oder „Raschedin Armee“ hat sich am Sonntagmorgen auf einer islamistischen Internetseite zum Abschuss eines US-Militärhubschraubers vom Typ „AH-64D Apache Longbow“ im Irak bekannt. Allerdings konnte diese Meldung bisher nicht weiter verifiziert werden. Die Bekennerbotschaft lautete wörtlich: „The lions of Islam in the Maath bin Jabal brigade of Al-Rashideen Army managed to down a helicopter of the US occupation forces in the Yussifiyah area south of Baghdad.“ Die Gruppe stellt häufig Videobotschaften und Stellungnahmen ins Internet. Darunter befinden sich auch Videos, die einen Selbstmordanschlag auf die US-Botschaft in Bagdad zeigen.

Der Angriff hat gemäß der US-Militärleitung in Bagdad gegen 17:30 Uhr Ortszeit in der Nähe der Stadt Jusufija 20 Kilometer südwestlich von Bagdad stattgefunden.

Am Sonntag, den 2. März teilte das US-Militär weiter mit, dass es höchstwahrscheinlich einen Abschuss während eines Kampfeinsatzes gegeben habe. Am Montag, den 3. März bestätigte die US-Armee den Tod der beiden Piloten, deren Leichen inzwischen gefunden wurden. Sie befanden sich in der Nähe der Absturzstelle.

Der Abschuss war der erste Verlust eines Hubschraubers seit einer Reihe von Zwischenfällen im Januar, wo innerhalb von zehn Tagen drei Maschinen verloren gingen, wobei 18 Menschen starben.

Themenverwandte Artikel

Quellen