Parlamentswahlen 2008 in Pakistan

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 21:05, 22. Feb. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Islamabad (Pakistan), 22.02.2008 – Pakistan wählte am 18. Februar 2008 ein neues Parlament. Knapp acht Wochen nach dem Attentat auf Oppositionsführerin Benazir Bhutto am 27. Dezember 2007 in Rawalpindi, in der Provinz Punjab, waren über hundert Millionen Pakistanis aufgerufen, ein neues Parlament zu wählen.

Nach ersten Ergebnissen kommt die Pakistanische Volkspartei (Pakistan Peoples Party) PPP von Benazir Bhutto auf 86 von 252 Sitzen. Die Muslimliga (Muslimliga Nawaz Sharifs) (PML-N) von Nawaz Sharif kommt auf 65 Sitze. Die regierende Muslimliga (Pakistan Muslim League Quaid-e-Azam) (PML-Q) von Staatspräsident Pervez Musharraf musste erheblichen Stimmeneinbußen hinnehmen und stürzte von 130 auf 37 Abgeordnete ab. Die weiteren Sitze verteilen sich auf kleinere Parteien und unabhängige Kandidaten.

Während die befürchteten Wahlmanipulationen weitgehend aus blieben, lag die Wahlbeteiligung nur bei ca. 35 Prozent.

Themenverwandte Artikel

Quellen