Obama: Milliardenkredit für die Atomindustrie zum Bau neuer Kernkraftwerke

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 22:46, 16. Feb. 2010 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Washington D.C. (Vereinigte Staaten), 16.02.2010 – 8,3 Milliarden US-Dollar will US-Präsident Barack Obama in Form von Krediten für den Bau neuer Kernkraftwerke in den Vereinigten Staaten zur Verfügung stellen. Zur Begründung erklärte er, die USA müssten unabhängiger von Ölimporten werden und der Ausbau der Kernenergie sei ein Beitrag zur Verminderung von Treibhausgasen. Nach Angaben von Regierungsvertretern sollen die Kredite zum Bau von zwei Reaktoren für ein bereits bestehendes Kernkraftwerk in Burke (Georgia) gewährt werden.

Wörtlich sagte Obama bei einer Rede in Lanham bei Washington laut AFP: „Um unseren wachsenden Energiebedarf zu decken und den schlimmsten Folgen des Klimawandels vorzubeugen, müssen wir unser Angebot an Nuklearenergie vergrößern, so einfach ist das.“ Dadurch würden auch 800 dauerhafte Arbeitsplätze entstehen. In seiner Rede räumte der US-Präsident auch „Nachteile“ der Kernenergie ein. So sei die Lagerung atomarer Abfälle noch nicht gelöst. Obama erklärte, er wolle mit der Initiative auf die oppositionellen Republikaner zugehen. In seiner Rede warb Obama außerdem um Zustimmung zu Gesetzesvorhaben der Regierung, die das Ziel haben, den Ausstoß von Treibhausgasen durch die Industrie zu begrenzen und den Ausbau erneuerbarer Energiequellen zu fördern.

Seit dem Reaktorunfall im Kernkraftwerk Three Mile Island im Jahr 1979 waren in den Vereinigten Staaten keine Kernkraftwerke mehr gebaut worden. Damals waren größere Mengen Radioaktivität freigesetzt worden.

Themenverwandte Artikel

Quellen