Nationen erforschen den Mars – Teil 1: China

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 20:41, 16. Mär. 2007 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Peking (China), 15.03.2007 – Zum ersten Mal in der nationalen Raumfahrtgeschichte wurden am 12. März Pläne veröffentlicht, in denen sich China ganz offiziell an einer Forschungsmission zum Planeten Mars beteiligen will. Das geht aus dem „11. Fünfjahresplan für die Entwicklung der chinesischen Raumfahrtindustrie“ hervor, der von der Kommission für Wissenschaft, Technologie und Rüstungsindustrie veröffentlicht wurde und für die Jahre 2006 bis 2010 gilt. Demnach soll mit Russland zusammen ein Forschungsprojekt gestartet werden.

Christopher Bodeen von der Associated Press berichtet in seinem Artikel für space.com, dass China sich an einem russischen Projekt beteiligen werde, bei dem eine unbemannte Sonde zum Marstrabanten Phobos reisen soll, um dort Gesteinsproben zu sammeln. Weitere Details über die Beteiligung gebe es noch nicht. Gleichwohl äußerte ein Vertreter aus der russischen Raumfahrt im Jahr 2006, dass China einen Minisatelliten bauen wolle, der von der russischen Muttersonde transportiert werden solle, um dann in der Nähe des Mars Daten zu sammeln. Russland plant den Start für das Jahr 2009. Von chinesischer Seite äußerte sich Ye Peijian, einer führender Wissenschaftler des chinesischen Forschungsinstituts für Weltraumtechnologie, im August 2006 auf einem Fachforum in Peking zu dem Thema. Bereits im Juni 2005 zeigte China im Rahmen eines gemeinsamen Gremiums (China und Russland) Interesse an dem Projekt. Es wurde damals als eines von 29 Projekten ausgewählt.

Themenverwandte Artikel

Quellen