London: Großfeuer gelöscht

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Hemel Hempstead (England), 13.12.2005 – Der Großbrand von Hemel Hempstead ist gelöscht. So berichtet die Feuerwehr vor Ort. Auf dem Gelände des Tanklagers gäbe es zwar noch vereinzelte kleine Brandherde, die Brände in den 20 großen Tanks selbst seien jedoch erfolgreich bekämpft worden.

Wie Wikinews berichtete, brach am Sonntagmorgen aus noch immer ungeklärter Ursache ein Großbrand in dem Tanklager Hemel Hempstead nahe London aus. Die Feuerwehr konnte die Flammen letztlich durch die Verwendung eines Wasser-Schaum-Gemisches unter Kontrolle bringen und löschen.

Feuerwehr-Chef Roy Wilsher teilte dazu mit: „Wir haben noch nie gegen ein solches Großfeuer gekämpft. Trainiert hatten wir bis heute nur den Einsatz an einem einzigen Tank.“ Bei dem wohl größten Industriebrand seit dem zweiten Weltkrieg, wie Experten meinen, ist ein Schaden von schätzungsweise 100 Millionen Euro entstanden. Zur Brandbekämpfung waren rund 600 Feuerwehrleute im Einsatz, 43 Menschen wurden verletzt.

Sorgen bereitet der englischen Umweltbehörde der 120 Kilometer lange Rauchteppich, der über Südengland hängt. Bei Niederschlägen könnten Schadstoffpartikel mit dem Regen in den Boden eindringen. Man hofft auf den günstigsten Fall, dass der Wind die Wolke über dem Atlantik auflöst.

Als Folge aus dem Vorfall in England hat Bundesumweltminister Sigmar Gabriel die Kommission für Anlagensicherheit gebeten, die Handlungsnotwendigkeit für deutsche Tanklager zu prüfen.

Themenverwandte Artikel

Quellen