Lebenslänglich für Moshammer-Mörder

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

München (Deutschland), 21.11.2005 – Herisch A., der Mörder von Rudolph Moshammer, wurde heute im Prozess vom Landgericht München zu lebenslanger Haft verurteilt. Moshammer wurde im Januar 2005 ermordet in seinem Haus aufgefunden.

Obwohl die Verteidigung auf Totschlag plädiert hatte, folgte das Gericht der Staatsanwaltschaft und sah die Mordmerkmale Heimtücke und Habgier als erwiesen an.

Darüber hinaus wurde die besondere Schwere der Schuld festgestellt. Dadurch wird es für den Verurteilten schwieriger, bereits nach fünfzehn Jahren eine vorzeitige Haftentlassung zu bekommen. Eine Verurteilung „bis ans Ende seines Lebens“ ist dies dennoch nicht: Wegen der Achtung der Menschenwürde muss dem Täter ein konkreter Entlassungszeitpunkt genannt werden.

Ob es bei diesem Urteil bleibt, ist ohnehin noch offen: Die Verteidigung kündigte Revision an.

Themenverwandte Artikel

Quellen

  • br-online.de: „Moshammer-Prozess“ (21.11.2005) B stop.svg Quelle nicht mehr online verfügbar
  • heute.de: „Lebenslange Haft für Mord an Moshammer“ (21.11.2005) B stop.svg Quelle nicht mehr online verfügbar