LKW Maut im Elsass?

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 1. Feb. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Elsass

Straßburg (Frankreich), 01.02.2005 – Der Präsident der Region Elsass Adrien Zeller schlägt in einem Brief vom 17. Januar dem französischen Minister für Verkehr, Infrastruktur und Tourismus Gilles de Robien vor, das seit 1. Januar auf bundesdeutschen Autobahnen eingerichtete Mautsystem auch für den Verkehr auf der A 35, der elsässischen Nord-Süd-Autobahn zwischen Lauterbourg und St. Louis an der schweizerischen Grenze einzusetzen. Seit Einführung der bundesdeutschen Maut passieren statt 16.000 über 18.500 Schwerlastwagen täglich die Autobahn in Höhe von Straßburg, ein Anstieg von 15 Prozent auf Grund der Mautzahlungen auf der parallelen Autobahn A 5 zwischen Karlsruhe und Weil am Rhein.

Zeller schlägt vor, die Maut nur für den Verkehr zu erheben, der die deutsch-französische Grenze zweimal und ausschließlich zur Durchfahrt durch elsässisches Gebiet passiert. Die Betreiber des bundesdeutschen Mautsystems hätten ein Interesse daran, ihr System auf der französischen A35 zu installieren, weil ihnen sonst Einnahmen entgehen. Allerdings sei wahrscheinlich ein binationales Abkommen Voraussetzung. Die geplante große Westumgehung Straßburgs werde erst in acht Jahren fertiggestellt, so lange könne die Belastung durch den erhöhten Schwerlastverkehr nicht bestehen bleiben. Die A 35 führt durch das Stadtgebiet von Straßburg.

Die Benutzung der Autobahnen im Elsass ist kostenlos, ausgenommen zwei Teilstrecken an der Westgrenze der Region auf den nach Paris (A 4) und Lyon (A 36) führenden Autobahnen.

Themenverwandte Artikel

Quellen