Kaiserslautern: Mehrere Schlägereien und tätliche Angriffe am Wochenende

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 21:01, 6. Feb. 2007 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Kaiserslautern (Deutschland), 06.02.2007 – Drei alkoholisierte Männer waren in der Nacht zum Sonntag gegen 2:45 Uhr in einer Diskothek in der Kaiserslauterer Innenstadt in Streit geraten. Der 35-jährige Geschädigte behauptet, von den beiden anderen 23 und 40 Jahre alten Männern mit einem Messer angegriffen worden zu sein. Laut deren Aussage stammt die Verletzung von einem Faustschlag und ist das Ergebnis einer Belästigung. Bei einem der Tatverdächtigen wurde ein Taschenmesser sichergestellt.

In einer Diskothek in Bahnhofsnähe kam es in der gleichen Nacht gegen 5:20 Uhr zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung. Ein mit zwei Promille alkoholisierter 21-Jähriger schlug einem 23-Jährigen so auf den Mund, dass eine stark blutende Platzwunde an der Oberlippe zurückblieb.

In der Nacht zum Sonntag gegen Mitternacht wurde ein 27-Jähriger auf seinem Heimweg vom Bahnhof von mehreren Männern angegriffen. Laut seinen Angaben hatten sich die Täter von hinten genähert und ihn grundlos mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Danach seien sie in Richtung Fußgängerzone geflüchtet. Die Brille des Opfers wurde bei dem Angriff beschädigt, so dass er keine Täterbeschreibung abgeben konnte.

Zwei Stunden später wurden zwei Männer im Alter von 18 und 20 Jahren in der Altstadt von Unbekannten angegriffen und beraubt. Sie besuchten dort verschiedene Kneipen und wurden auf ihrem Fußweg von vier Männern angepöbelt, geschubst und niedergeschlagen. Daraufhin bemächtigten die Täter sich ihrer Handys, des Bargelds und der Scheckkarten. Die leicht verletzten Opfer konnten sich befreien und flüchten. Bei den Tätern soll es sich um deutsch sprechende, dunkel gekleidete Männer mit südländischem Aussehen gehandelt haben.

In der jüngeren Vergangenheit gab es bereits mehrfach solche Überfälle in der Kaiserslauterer Innenstadt.

Themenverwandte Artikel

Quellen