Italien: Berlusconi geht als Sieger aus den Wahlen hervor

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 14:55, 15. Apr. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Rom (Italien), 15.04.2008 – „Die Rechte hat gewonnen.“ Mit diesen Worten gestand der Spitzenkandidat der Demokratischen Partei des früheren römischen Bürgermeisters Walter Veltroni gestern seine Niederlage ein. Der rechtspopulistische Politiker Silvio Berlusconi erreichte mit seinem Bündnis „Volk der Freiheit“ (ODL) mit 164 von 315 Sitzen die absolute Mehrheit im Senat, der zweiten Kammer des italienischen Parlaments. Auch im Abgeordnetenhaus liegt er laut Hochrechnungen knapp neun Prozentpunkte vor der Demokratischen Partei und verfügt somit auch hier über eine ausreichende Mehrheit.

Die Neuwahl des Parlaments war notwendig geworden, weil das Mitte-Links-Bündnis des vorherigen Ministerpräsidenten Romano Prodi im Januar seine Parlamentsmehrheit eingebüßt hatte.

Themenverwandte Artikel

Quellen