IIHF-Inlinehockey-WM 2005: Österreich bleibt nach erstem Turniersieg erstklassig

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kuopio (Finnland), 13.07.2005 – Bei der IIHF-Inlinehockeyweltmeisterschaft brachte das Relegationsspiel um den Verbleib in der A-Gruppe der Weltmeisterschaften gegen Brasilien den ersten Sieg für die österreichische Nationalmannschaft mit sich - und was für einen! Nach dem ersten Viertel stand es bereits 4:0 für Österreich, wobei das Team Austria bewies, dass es tatsächlich einen Klassenunterschied zwischen beiden Nationalmannschaften gibt. In der zweiten Spielminute hatte Gregor Baumgartner das 1:0 erzielt, bevor Wolfgang Strauss in der siebten Minute eine Überzahlsituation zum 2:0-Treffer erzielen konnte. Die Dominanz Österreichs zeigte sich jedoch in der elften und zwölften Spielminute: Nach 10:13 Minuten musste Andreas Wanner wegen Hakens für 90 Sekunden auf die Strafbank, aber das Team von Tomas Poloprudsky ließ sich hierdurch nicht etwa im eigenen Drittel einschnüren, sondern kam selbst zu Torchancen, von welchen (in der selben Strafzeit!) zwei genutzt werden konnten.

Auch wenn es die Österreicher im zweiten Spielabschnitt etwas ruhiger angingen und sogar den 4:1-Anschlusstreffer kassieren mussten, zeigten sie im weiteren Spiel doch, welche Mannschaft bei der A- und welche in der B-WM spielt. Am Ende stand es 10:2 für Österreich, wobei dieses Ergebnis auch der Leistung des österreichischen Keepers Bernhard Starkbaum anzurechnen ist, der 93,1 Prozent aller Torschüsse halten konnte.

Österreich kann jetzt einigermaßen beruhigt in das Viertelfinalspiel gegen die USA am Donnerstag (16:00 Uhr Ortszeit) gehen, auch wenn ein positives Ergebnis für die Österreicher eher unwahrscheinlich ist. Deutschland muss um 14:00 Uhr (Ortszeit) gegen Tschechien um den Einzug ins Halbfinale kämpfen und sollten sich dabei von den Österreichern gewarnt fühlen: Die hatten nämlich 22:3 gegen Tschechien verloren.

Am Abend setzte sich auch der zweite Vertreter der A-WM in der Qualifikation durch: Slowenien gewann 5:4 gegen Großbritannien.

Themenverwandte Artikel

Quellen