Hochgeschwindigkeitsstrecke Lyon - Turin erhält Zustimmung

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 12:52, 6. Feb. 2017 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Paris (Frankreich), 06.01.2017 – Der französische Senat hat am 26. Januar 2017 einen Gesetzesvorschlag zur Unterzeichnung eines Abkommens für den Bau der Hochgeschwindigkeitstrasse Lyon - Turin zwischen Frankreich und Italien angenommen. Damit erhält das 2015 ratifizierte Abkommen auch in Frankreich eine parlamentarische Zustimmung. Im Dezember 2016 stimmten dieser Vereinbarung bereits die französische Nationalversammlung und das italienische Parlament zu. Gegen das Vorhaben gab es in beiden Ländern einigen Widerstand.

Die neue Verbindung hat eine Gesamtlänge von 140 km. Mit den Bauarbeiten zu diesem Projekt, dessen wesentliches Teilstück der 57 Kilometer lange Mont-Cenis-Basistunnel zwischen St. Jean de Maurienne in Frankreich und Chiomonte in Italien ist, soll im Jahr 2018 begonnen werden. Bauherr ist das Joint-Venture Euralpine Tunnel Lyon - Turin (TELT), an dem zu je 50 Prozent die italienische Staatsbahn Ferrovie dello Stato Italiane (FS) und der französische Staat beteiligt sind.

Die Kosten der Projekts sollen sich auf voraussichtlich 26,1 Mrd. € belaufen. Die neuen Streckenabschnitte werden die Fahrzeit zwischen beiden Städten von 3 h 30 min auf 1 h 47 min verkürzen, sowie eine Verbindung zwischen dem französischen TGV-Netz und dem Hochgeschwindigkeitsverkehr in Italien herstellen. Die Fertigstellung ist für 2028/29 geplant. Die Übersichtskarte zeigt die bisherige Strecke (schwarz) und die neuen Streckenabschnitte.

Vergleich der bisherigen Strecke (schwarz) mit den neuen Streckenabschnitten


Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen


Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Wikinews-logo.svg   Schnellverbindung der Bahn von München nach Berlin (01.10.2016)

Quellen[Bearbeiten]