Google und Bayerische Staatsbibliothek unterzeichnen Kooperationsvertrag

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 15:44, 7. Mär. 2007 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

München (Deutschland), 07.03.2007 – Der bayerische Wissenschaftsminister Dr. Thomas Goppel und die Bayerische Staatsbibliothek gaben am Dienstag bekannt, dass sich die Bibliothek Googles Bibliotheksprojekt angeschlossen habe. Im Rahmen der beschlossenen Kooperation wird Google alle Bücher der Bayerischen Staatsbibliothek digitalisieren, die nicht mehr dem Urheberschutz unterliegen und durch die Google-Buchsuche im Internet frei zugänglich machen.

Die Bayerische Staatsbibliothek, gegründet im Jahr 1558, ist mit einem Bestand von mehr als neun Millionen Bänden und 49.000 laufenden Zeitschriften eine der führenden Forschungsbibliotheken Europas. Zum Bestand gehören 89.000 mittelalterliche Handschriften sowie 20.000 Inkunabeln. Die Bibliothek spielt damit eine maßgebliche Rolle bei der Bereitstellung und Bewahrung des schriftlichen Kulturerbes Deutschlands.

Themenverwandte Artikel

Quellen