Erdlöcher und Weiher waren Endstationen von 80 Tonnen Post in Trier

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 12. Mär. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Parcel.fbi.jpg

Trier (Deutschland), 12.03.2005 – Ein Mitarbeiter eines von der Deutschen Post beauftragten externen Transportunternehmens konnte überführt werden, seit Mitte Oktober zusammen mit einem Komplizen insgesamt 80 Tonnen Briefe und Pakete geöffnet, auf Verwertbares durchsucht und anschließend beseitigt zu haben. In Erdlöchern und Weihern waren in letzter Zeit immer wieder zufällig Postsendungen gefunden worden. Die Ermittlungen seien dadurch erschwert worden, dass der 24-jährige Mann sich nicht bei seinen eigenen Fahrten „bedient“ habe. Er ist inzwischen geständig, nach einem Komplizen wird gesucht. Laut Staatsanwaltschaft erbeuteten die beiden Diebe Bargeld in Höhe eines fünfstelligen Betrags sowie Süßigkeiten und Geschenke vor allem aus Weihnachtspostsendungen.

Themenverwandte Artikel

Quellen

  • swr.de: „Postdiebstähle offenbar aufgeklärt“ B stop.svg Quelle nicht mehr online verfügbar
  • antennewest.de: „Postdiebe stahlen 80 Tonnen Briefsendungen“ B stop.svg Quelle nicht mehr online verfügbar