Entführer drohen mit Tötung deutscher Geiseln

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 09:39, 11. Mär. 2007 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Bagdad (Irak) / Berlin (Deutschland), 11.03.2007 – Die Entführer der beiden im Irak verschleppten Deutschen drohen mit der Ermordung der Geiseln, sollte die Bundeswehr nicht innerhalb von zehn Tagen aus Afghanistan abziehen. Am Samstag war auf einer Islamisten-Internetseite ein Video aufgetaucht, in dem die entführte 61-jährige Hannelore Marianne Krause mit ihrem 20 Jahre alten Sohn zu sehen ist. Unter Tränen bittet die Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel um Hilfe: „Wir sind doch auch Deutsche“, sagte die Geisel. Auszüge des Videos wurden von arabischen Nachrichtensendern ausgestrahlt.

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier bezeichnete die Videoaufnahmen der beiden deutschen Geiseln als erschütterndes Dokument. Der Krisenstab bemühe sich seit viereinhalb Wochen um die Aufklärung des Falles, sagte Steinmeier nach einer Sitzung des Krisenstabs im Auswärtigen Amt in Berlin. Die Mutter und ihr erwachsener Sohn waren am 6. Februar 2007 von sechs Männern aus ihrer Wohnung in Bagdad verschleppt worden. Die Entführer nennen sich „Brigade der Pfeile der Rechtschaffenheit“. Weitere Einzelheiten werden aus Sicherheitsgründen nicht bekannt gegeben.

Themenverwandter Artikel

Quellen