Elektroauto gewinnt Rennen am Pikes Peak

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 21:16, 9. Juli 2015 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Elektroautos bedrohen den Rekord von Rekord-Rallye-Weltmeister Loeb am Pikes Peak
Pikes Peak: 20 km steil bergauf

Pikes Peak (Vereinigte Staaten), 28.06.2015 – Erstmals konnte am 28. Juni ein Elektroauto ein großes Autorennen gewinnen. Das legendäre Bergrennen am Pikes Peak in den Rocky Mountains zählt zu den ältesten Autorennen der Welt. Der Neuseeländer Rhys Millen war mit seinem Elektroauto PP03 der lettischen Firma Drive eO der Schnellste in allen Wettbewerbs-Klassen.

Grundsätzlich haben Elektromotoren relativ mehr Leistung als Verbrennungsmotoren. So hatte der eO PP03 eine Leistung von 1.020 Kilowatt und ein Drehmoment von 2.160 Newtonmeter. Das sind 1.386 PS, die noch kein anderes Fahrzeug auf diese Bergstrecke brachte. Große und schwere Akkus waren bisher ein Problem, aber sie wurden stetig weiterentwickelt. Bereits im letzten Jahr belegten Elektroautos Platz 2 und 3 und dieses Jahr Platz 1 und 2. Das Gewicht des Siegers betrug nur noch 1.200 kg.

Fachleute rechnen damit, dass das Rennen am Pikes Peak in Zukunft von Elektroautos dominiert werde, da diese am Berg ihre große Leistungsstärke gegenüber Benzinern ausspielen können. Die kurze Renndauer von 9 bis 10 Minuten ist ein weiterer Vorteil, da keine großen Energiereserven mitgeführt werden müssen.

Sturm und Hagel verhinderten in diesem Jahr einen Angriff auf den Allzeitrekord von 2013, damals saß Rekord-Rallyeweltmeister Sébastien Loeb am Steuer. Sein Peugeot mit Verbrennungsmotor hatte jedoch etwa 15 % weniger Leistung pro Gewicht als der Sieger von 2015, weshalb Loebs Rekord sicher nicht mehr sehr lange Bestand haben wird. - Bereits von 1898 bis April 1902 waren die Elektoautos Jeantaud Duc und La Jamais Contente die schnellsten Straßenfahrzeuge der Welt.


Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen


Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]