EU-Kommission gegen GEZ-Gebühren für Computer

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 08:55, 1. Mai 2007 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Berlin (Deutschland), 01.05.2007 – Nach Meinung der EU-Kommission sollen weder Bürger noch Unternehmen mit Gebühren für internetfähige Rechner belastet werden. Eine begrenzte Abgabe sei in Ordnung, allerdings warnt sie aber vor der Einführung der Gebühr für internetfähige Computer. Die Einnahmen der GEZ steigen jährlich. Durch neue Regeln immer mehr. Besonders in Hotels müssen für die Fernseher hohe Gebühren gezahlt werden. Einige Politiker fordern, dass die Gebühren gesenkt werden sollen. So warnt Hans-Joachim Otto (FDP), der Vorsitzende des Medienausschusses im Bundestag, vor einer „Gebührenspirale“.

Quellen