Dritter Missionstag von „Shenzhou 6“: Erste Kurskorrektur seit dem Start

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Peking (China), 15.10.2005 – Am Freitag, dem dritten Tag der „Shenzhou 6“-Mission, wurden morgens um 05:56 Uhr Ortszeit erste kleine Kurskorrekturen am Kurs nach dem Start des zweiten bemannten chinesischen Raumschiffs am Mittwoch nach durchgeführt. Das „Beijing Aerospace Control Centre“ in Peking teilte mit, es handele sich um ein ganz normalen Vorgang bei einer Mission dieser Art.

Die Korrekturen begannen während der 30. Erdumrundung und sollten die Position des Raumschiffes feststellen und gegebenenfalls korrigieren. Der atmosphärische Widerstand im Orbit (auch in dieser Höhe gibt es noch eine sehr dünne Atmosphäre) führt dazu, dass das Raumschiff langsam abgebremst wird und Richtung in Erde abdriftet. Diese Positionskontrolle während der Wartung bestimmt laut des Kontrollzentrums die Feineinstellung der ursprünglichen Orbitposition des Raumschiffes.

Während der Wartungsarbeiten beobachteten die beiden Astonauten an Bord, Fei Junlong und Nie Haisheng, in ihren blauen Arbeitsanzügen den Abschluss der Kurskorrektur anhand der vorhanden Monitore im Raumschiff. Die Schlussfolgerungen der Astronauten vermeldeten zusammen mit den Reportergebnissen des Kontrollzentrums einen erfolgreichen Verlauf der Operation.

An Bord verläuft derzeit weiter alles normal. Die Instrumente funktionieren seit dem Start zur vollen Zufriedenheit des Kontrollzentrums. Die von den Astronauten in Gang gesetzten wissenschaftlichen Experimente laufen zur Zeit noch. Auch die Körperbelastung der Astronauten in der Schwerelosigkeit wurde aufgezeichnet und ergaben normale Werte.

Die Wissenschaftler prüfen nun den optimalen Zeitpunkt zur Rückkehr des Raumschiffes. Geplant ist sie am fünften Tag der Mission, also der kommende Sonntag. Abhängig ist dies jedoch von optimalen Wetterverhältnissen am Landeort, der Inneren Mongolei im Norden Chinas.

Themenverwandte Artikel

Quellen