Diskussion:Sechste Auflage von „Stationen einer Wiedergeburt - Sucht als Chance“ als Taschenbuch erschienen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Prüfung[Bearbeiten]

Benutzer, die Texte bzw. Inhalte in den Artikel einbringen, sollten die ersten drei Punkte bitte nicht prüfen.

  • Urheberrechte: Keine Anhaltspunkte für die Verletzung von Urheberrechten gefunden. --Wolf-Dieter 20:03, 2. Jul. 2008 (CEST)
  • Übereinstimmung mit Quelle: --
  • Inhalt/Neutralität: --
  • Rechtschreibung: --
  • Interwiki: --
  • Formate: --
  • Themenverwandte Artikel: --
  • Themenportale: --
  • Kategorien: --
  • Kurzartikel: --
  • Artikeldatum + Text im Artikel: --Franz 10:01, 3. Jul. 2008 (CEST)
  • Veröffentlicht: --Franz 10:01, 3. Jul. 2008 (CEST)
  • Eintrag auf Hauptseite: --Franz 10:01, 3. Jul. 2008 (CEST)

⇒ Tipps zur Prüfung: Hilfe:Prüfung

Werbung[Bearbeiten]

Ich finde, dass es sich bei diesem Artikel um Werbung in Reinform handelt. Ich schlage daher die Löschung vor. 141.76.45.35 23:08, 26. Jun. 2008 (CEST)

Ich sehe das auch so. -- Kju 23:10, 26. Jun. 2008 (CEST)

Keine Artikel über erschienene Bücher mehr? Hat jemand eine Zahl, wie viele Bücher weltweit in (herkömmlichen) Verlagen pro Jahr erscheinen? Man muss (kann) ja nicht über jedes berichten. Vielleicht sollte man sich den Türspalt für relevante Ausnahmen offen halten. Hat da jemand Ideen für Kriterien? MfG --Blaite 12:51, 27. Jun. 2008 (CEST)

Ich habe den Artikel als angenehmen und informativen Artikel empfunden. Ein wenig Werbung wird sich dabei sein, aber.. ansonsten...hmm... --Franz 13:05, 27. Jun. 2008 (CEST)
"Ein wenig Werbung wird sich[er] dabei sein, aber..." - Bei dem Artikel handelt es sich ausschließlich um Werbung für das Buch und die Person eines gewissen "Uwe Dolata" - der Artikel stellt keinerlei relevante Nachricht dar. Bei dem Buch handelt es sich noch nichtmal um eine Neuerscheinung sondern lediglich um eine neue Auflage. Derartige Marketingaktionen sollte Wikinews nicht unterstützen. Ich werde daher den Artikel erneut zur Löschung vorschlagen. 141.76.45.35 13:10, 27. Jun. 2008 (CEST)
Hallo 141.76.45.35! Noch eine Anmerkung zur Relevanz: Relevanzkriterien gibt es in Wikinews (noch) nicht. De facto haben wir hier also die Nachricht, dass ein Buch mit einer neuen Auflage erschienen ist. Ob das für eine Nachricht reicht...mal schauen wie so die Meinung der anderen ist. Bezüglich der Löschung ist es so, dass der Artikel ja erstmal im Entstehen ist. Nun hat er einen Mängelhinweis bekommen, eben mit der Anmerkung, dass es sich hier um reine Werbung handele. In Wikinews werden strittige Artikel schon etwas genauer unter die Lupe genommen. Grüße --Franz 13:15, 27. Jun. 2008 (CEST)
Hallo Franz. Ich finde, dass ein Mängelhinweis hier schlicht unzureichend ist, da der Artikel ausschließlich Werbung ist. Das fängt beim Inhalt an, geht über die Art der Formulierung und endet schließlich bei den Quellenangaben (die ganz offensichtlich Traffic für Verlag und private Homepage von "Uwe Dolata" bringen sollen). Ein solcher Artikel darf IMHO in einem unabhängigen, journalistischen Grundsätzen folgenden Nachrichtenträger nicht veröffentlicht werden. 141.76.45.34 13:29, 27. Jun. 2008 (CEST)
Damit ich nicht falsch verstanden werde: Es geht nur um eine formelle Sache. So lange der Artikel noch nicht veröffentlicht ist, bekommt er einen Mängelhinweis und keinen Löschantrag. Das Ergebnis ist dassselbe: Es wird sieben Tage diskutiert. Ist der Mangel nach sieben Tagen nicht ausgeräumt oder in dem Fall sagt die erkennbare Mehrheit, dass es Werbung ist, wird er gelöscht. Grüße --Franz 13:36, 27. Jun. 2008 (CEST)
Hallo Franz, laut unseren Schnelllöschregeln wäre nach Regel 9 auch eine Schnelllöschung möglich. Ich verzichte nur deshalb darauf, da offensichtlich keine Einigkeit darüber besteht, ob es sich hier um Werbung handelt oder nicht. Was als Werbung angesehen wird oder nicht, unterliegt offenbar auch starken Schwankungen. Ich denke da gerade an deinen Löschantrag für Nachtkonsum 2.0 - Münchens größter Nachtflohmarkt, in dem ich bspw. gar keine Werbung erkennen kann. Hier dagegen schon. Wobei ich nicht jede Buchbesprechung verteufeln würde, aber wir haben offenbar keine klaren Regeln oder Aussagen, die es erlauben, Werbung von Nicht-Werbung eindeutig zu unterscheiden. Gruß --Wolf-Dieter 23:21, 27. Jun. 2008 (CEST)
Hallo Wolf-Dieter! Das würde dafür sprechen, dass wir einmal versuchen sollten, das Kriterium Werbung zu definieren. Das ist aber keine einfache Sache. Ich gebe zu, dass wir die Artikel (Nachtkonsum und Buchbesprechung) nicht ungleich behandeln dürfen. Grüße --Franz 09:22, 30. Jun. 2008 (CEST)
Ich habe mich mal auf dem Pressestammtisch daran versucht. Der Abschnitt lautet Werbung oder sowas in der Art. MfG --Blaite 10:40, 30. Jun. 2008 (CEST)

Nach mehrmaligem Lesen des Artikels denke ich, man kann dem Text lediglich ankreiden, dass er über den Autor des Buches in Länge und Breite Ausführungen macht, die mit der eigentlichen Buchbesprechung nur insofern zu tun haben als sie den Hintergrund erhellen und das Buch so in einen Kontext des Autors einordnen, was ja prinzipiell legitim ist. Nur das Verhältnis von eigentlicher Nachricht „Ein neues Buch ist erschienen.“ und Hintergrund „Wer ist der Autor?“ ist vielleicht nicht ganz ausbalanciert. Dieser Vorwurf würde allerdings auch viele andere Artikel treffen und wäre noch kein Löschgrund. Ich habe jedenfalls keine einzelne Formulierung gefunden, die nicht-neutral wäre. Möglicherweise wäre der Artikel jedoch nicht in die Kritik geraten, wenn der anschließende Teil über den Autor nicht so ausführlich geraten wäre. Die ausführliche Würdigung einer Person, die gleichzeitig politisch eine Funktion ausübt, hätte insofern ein „Geschmäckle“. Vielleicht würde eine Kürzung dieses Hintergrunds den Artikel wieder ins Gleichgewicht bringen. Ein Link auf den Wikipedia-Artikel zu Uwe Dolata erschließt diese Information ja auch. Gruß --Wolf-Dieter 21:03, 2. Jul. 2008 (CEST)

Ich würde die letzten Absätze nach der Buchbesprechung auf den folgenden Text reduzieren: Dolata hat sich neben seiner Autorenkarriere vor allem als Anti-Korruptionsexperte einen Namen gemacht. So bezog er zu vielen politischen Skandalen Stellung, beispielsweise bei der CDU-Spendenaffäre, der VW-Affäre und dem Schiedsrichtermanipulationsskandal um Robert Hoyzer. Alles andere weglassen, weil es mit dem Buch nun wirklich nichts zu tun hat. Gruß --Wolf-Dieter 21:06, 2. Jul. 2008 (CEST)
Das war ein sehr guter Vorschlag. Ich habe ihn direkt einmal umgesetzt. Grüße --Franz 22:11, 2. Jul. 2008 (CEST)

Dativ / Genitiv[Bearbeiten]

Wem sein Edit war das denn, dass das Dativ/Genitiv-Verhältnis nun stimmt? --Franz 21:11, 26. Jun. 2008 (CEST)

Meiner… – ganz ohne Genitiv und ohne Dativ… ;-) Viele Grüße --Angela H. 21:13, 26. Jun. 2008 (CEST)
P.S.: Der Dativ gefiel mir nicht, deswegen habe ich ihn an der Stelle vollständig entfernt. ;-)

Veröffentlichung[Bearbeiten]

Kann der Artikel jetzt endlich veröffentlicht werden? 139.14.29.105 08:34, 30. Jun. 2008 (CEST)

Ich bin mir noch unsicher, andere Wikinewsianer sind sich auch noch nicht sicher. Lass uns doch noch den weiteren Verlauf der Diskussion abwarten. --Franz 09:21, 30. Jun. 2008 (CEST)
Nun hat sich eine entscheidende Änderung im Artikel ergeben. Er ist meiner Meinung nach ausgewogen. Grüße --Franz 22:12, 2. Jul. 2008 (CEST)

Donnerstag[Bearbeiten]

Ich würde "Donnerstag vor einer Woche" schreiben, da es ja nicht heute erschienen ist 217.233.253.254 16:51, 3. Jul. 2008 (CEST)