Diskussion:Freenet prüft Übernahme von AOL Deutschland

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Prüfung[Bearbeiten]

Benutzer, die „Texte bzw. Inhalte“ in den Artikel einbringen, sollten die ersten drei Punkte bitte nicht prüfen.

  • Urheberrechtsverletzung: --
  • Übereinstimmung mit Quelle: --
  • Inhalt/Neutralität: --
  • Rechtschreibung: --84.171.122.92 03:52, 16. Jun. 2006 (CEST)
  • Interwiki: --84.171.122.92 03:52, 16. Jun. 2006 (CEST)
  • Formate: --84.171.122.92 03:52, 16. Jun. 2006 (CEST)
  • Themenverwandte Artikel: --84.171.122.92 03:52, 16. Jun. 2006 (CEST)
  • Themenportale: --84.171.122.92 03:52, 16. Jun. 2006 (CEST)
  • Kategorien: --84.171.122.92 03:52, 16. Jun. 2006 (CEST)
  • Artikeldatum + Text im Artikel: --
  • Artikelstatus: Fertig: --
  • Eintrag auf Hauptseite/Kategorie:Veröffentlicht: --

⇒ Tipps zur Prüfung: Hilfe:Prüfung


⇒ Tipps zur Fertigstellung des Artikels:

Anmerkung[Bearbeiten]

Die Quellen von onlinekosten und der Frankfurter Allgemeine Zeitung haben unterschiedliche Angaben bei der Anzahl der DSL-Kunden (800.000 und 1,2 Millionen), was auch zu einer unterschiedlichen Angabe der Reihenfolge (Platz 5 und Platz 4) von AOL führt. mediaundmarketing.de vertauscht die Angaben zur Kundenanzahl und Reihenfolge (1,2 Millionen und Platz 5) noch einmal. Weitere Quellen habe ich dazu nicht gefunden. Kennt jemand eine Quelle im dem aktuellen Angaben dieser DSL-Anbieterzu finden sind? Grüße --84.171.122.92 23:54, 15. Jun. 2006 (CEST)

Die einzige Quelle ist jeweils der Anbieter. Alle andere können ihre Informationen nur direkt oder indirekt von diesen bekommen. Studien wären wohl zu ungenau. Vielleicht hat die Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen etwas dazu auf ihrer Website veröffentlicht. Das wäre zumindest ganz praktisch. MfG --Blaite 23:58, 15. Jun. 2006 (CEST)
Bei der Bundesnetzagentur habe ich leider nichts dazu gefunden. Spiegel und das Handelsblatt habe auch die Kundenzahlen, die im Artikel stehen. Ich habe daher mal den Spiegelartikel als zusätzliche Quelle angegeben. Bei der Kundenzahl der Telekom habe ich hier http://www.geschaeftsbericht2005.telekom.de/de/gf/breitband/index.php (Tabelle Breitband/Festnetz: Teilnehmerzahlen) eine andere, weitaus höhere Kundenzahl gefunden. Ich habe die daher im Artikel geändert.
PS: Hier habe ich doch noch was gefunden. Der heutige DSL-Anbieter auf Platz zwei ist United Internet mit 1,15 Millionen DSL-Kunden (Stand 1.Quartal 2005 gefunden bei http://www.dslweb.de/dsl-anbieter.htm). Grüße --84.171.122.92 03:33, 16. Jun. 2006 (CEST)