Die Online-Enzyklopädie Wikipedia feiert ihren zehnten Geburtstag

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 15:56, 15. Jan. 2011 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Grußwort von Jimmy Wales anlässlich des 10. Geburtstages von Wikipedia

15.01.2011 – Die Online-Enzyklopädie Wikipedia, ebenso wie Wikinews ein Projekt der Wikimedia Foundation, feiert heute[1] ihren zehnten Geburtstag. Das Credo des Projekts formuliert die deutsche Ausgabe von Wikipedia auf ihrer Hauptseite am heutigen Tag so: „Wikipedia ist ein Projekt zum Aufbau einer Enzyklopädie aus freien Inhalten in allen Sprachen der Welt. Jeder kann mit seinem Wissen beitragen.“ Die Idee zu seiner Gründung geht auf den US-amerikanischen Unternehmer Jimmy Wales und seinen Angestellten Larry Sanger zurück. Zehn Jahre nach seiner Gründung gehört Wikipedia zu den erfolgreichsten Internetprojekten weltweit. Die Enzyklopädie enthält heute 17 Millionen Artikel in über 270 Sprachen, erstellt durch die freiwillige Arbeit von 400 Millionen Besuchern/Nutzern weltweit, die monatlich die Seiten von Wikipedia aufrufen.

In einer Grußbotschaft erinnert sich Gründer Wales an seinen ersten Edit vor zehn Jahren am 15. Januar 2001: „Ich erinnere mich an diesen ersten Tag. Ich klickte auf den Editier-Knopf und schrieb ‚Hallo Welt‘.“ Die deutsche Ausgabe von Wikipedia ist mit über 1,1 Millionen Artikeln eine der erfolgreichsten Sprachversionen des Projekts.

Die Geschichte des Projekts war dabei nicht ohne Probleme. Eines davon ist Vandalismus. Wikipedia beruht auf einer äußersten benutzerfreundlichen Software, die es jedem Nutzer weltweit erlaubt, zu der Enzyklopädie beizutragen und so das Projekt weiterzuentwickeln. Die MediaWiki-Software wird auch von vielen anderen Projekten im Internet erfolgreich genutzt. Der Nachteil der Offenheit des Projekts ist die Möglichkeit, das Projekt durch sinnentstellende oder beleidigende Aussagen zu schädigen. Ein Beispiel gab Jimmy Wales in einer Rede im englischen Bristol: „Wenn wir den Artikel über George W. Bush freigeben, dauert es nur 36 Sekunden, bis er vandalisiert wird.“

Nicht wenig zum internationalen Erfolg von Wikipedia trug die Zusammenarbeit mit dem Suchmaschinenbetreiber Google bei – heise.de nennt es eine „Symbiose“. Während Google Wikipedia Leser und mögliche neue Benutzer dadurch zuführt, dass es Wikipedia zu praktisch allen Suchbegriffen des Wissens meist an vorderster Stelle auflistet, kann Google „im Gegenzug seinen Besuchern ein Ergebnis liefern, das auf knappen Raum das gewünschte Thema anschaulich beschrieb“, schreibt heise online. Diese Unterstützung durch Google manifestierte sich beispielsweise auch durch Millionenspenden zur Förderung des Aufbaus der Wikimedia Foundation.

In seinem Grußwort an die Wikipedia-Benutzer anlässlich des 10-jährigen Jubiläums bedankte sich Wales für die freiwillig geleistete Arbeit der Millionen Nutzer, ohne die das Projekt so nicht denkbar wäre und appelliert an künftige Nutzer, doch einfach einmal einen kleinen Beitrag zur Verbesserung eines Artikels zu leisten: „Versuchen Sie es einfach mal. Klicken Sie auf den Bearbeiten-Button.“

WikiMedia Proejkts1.jpg

In diesem Artikel wird die Wikimedia Foundation oder eines ihrer Projekte erwähnt.
Auch Wikinews ist ein Projekt der Wikimedia Foundation.

Themenverwandte Artikel

Anmerkungen

  1. vgl. ten.wikipedia.org

Quellen