Chávez droht mit einem Anstieg des Ölpreises im Fall eines Angriffs auf den Iran

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 23:28, 20. Nov. 2007 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Riad (Saudi-Arabien), 20.11.2007 – Der Präsident von Venezuela, Hugo Chávez, hat angemerkt, dass der Preis für Erdöl 200 Dollar pro Fass erreichen könne, wenn die Vereinigten Staaten den Iran überfielen.

„Sollten die Vereinigten Staaten den Wahnsinn begehen, den Iran zu überfallen oder Venezuela erneut anzugreifen, wird der Preis für Erdöl nicht nur 100 Dollar erreichen, sondern 200 Dollar“, sagte Chávez bei der Eröffnung des dritten Gipfels der Staatsoberhäupter der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC).

Der venezolanische Präsident machte diese Äußerung, nachdem er plädiert hatte, die OPEC sollte sich eine politischere Tagesordnung zulegen, außerdem bat er darum, „dass die Drohungen gegen die Länder“ der Organisation aufhören. 100 Dollar pro Barrel bezeichnete er als einen „fairen“ Preis und erinnerte sich, dass zu der Zeit, als er die Präsidentschaft von Venezuela in 1999 antrat, der Preis auf ungefähr zehn Dollar gestiegen war.

Vor einer Woche hatten sich die Preise für Rohöl der 100-Dollar-Marke genähert, und viele Beobachter halten es für möglich, dass diese Grenze bald überschritten wird.

Themenverwandte Artikel

Quellen

Spanischsprachige Quelle Dieser Artikel ist teilweise eine Übersetzung eines fremdsprachigen Artikels vom 17.11.2007