COVID-19-Fälle in Tonga: Das Inselland wird abgeriegelt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 17:18, 4. Feb. 2022 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Premierminister Siaosi Sovaleni in 2017

Tonga, 04.02.2022 – Am Dienstag kündigte der tongaische Premierminister Siaosi Sovaleni Schließungen und Reisestopps an, die ab dem vergangenen Mittwoch in Kraft traten. Dazu kam es wegen zwei neuer COVID-19-Fälle bei Mitarbeitern der Auslandshilfe in der Hauptstadt Nukuʻalofa.

Nach offiziellen Angaben wurden unter Familienmitgliedern eines Hafenmitarbeiters drei weitere COVID-19-Infizierte entdeckt. Der Inselstaat war bislang von COVID-19 fast nicht betroffen mit nur einem gemeldeten Fall in der Vergangenheit.

Der Premierminister sagte in einer Rede, dass die Maßnahmen nötig waren, um die Weiterverbreitung zu verlangsamen. Er ließ auch alle Flüge und Bootsfahrten zwischen den Inseln stoppen um zu vermeiden, dass das Virus sich weiter ausbreitet.

Das Land bekam Auslandshilfe von verschiedenen Ländern, nachdem es stark von den Folgen des Vulkanausbruches und dem dadurch verursachten Tsunami betroffen war. Die tongaische Regierung betonte eine strikt kontaktlose Vorgehensweise bei der Inanspruchnahme der Auslandshilfe.


Wikinews commentary.svg     Kommentar abgeben


Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

englischsprachige Quelle Dieser Artikel ist eine Übersetzung eines fremdsprachigen Artikels vom 02.02.2022 (Version)