Bürgermeister von New York City verärgert über Actionspiel

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 17:50, 4. Apr. 2007 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Michael Bloomberg

New York (Vereinigte Staaten), 04.04.2007 – Über einen Pressesprecher hat Michael Bloomberg, Bürgermeister der Stadt New York, seine Verärgerung über den vierten Teil des im Oktober erscheinenden Actionspiels „GTA“ verlauten lassen. Die Reaktion Bloombergs beruht auf der kürzlich bekannt gegebenen virtuellen Umgebung, in der sich der Spieler bewegen soll. Diese beruht auf der Stadt New York. Das war zwar schon zuvor der Fall gewesen. Diesmal sind jedoch markante Symbole der Metropole wie die Freiheitsstatue ins Szenario integriert. Da es in diesem Spiel unter anderem zu den Aufgaben des Spielers gehört Polizisten zu erschießen, unter Bloomberg die Kriminalitätsrate in New York City jedoch gesunken war, wehrt dieser sich nun gegen die Veröffentlichung.

Ein Pressesprecher Bloombergs sagte in einem regionalen Fernsehprogramm: „Der Bürgermeister unterstützt keine Videospiele, in denen man Punkte für das Verletzen oder Töten von Polizisten bekommt.“

Themenverwandte Artikel

Quellen