Asiana Flug 214: Strafverfolgung gegen Feuerwehrmann eingestellt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 02:39, 20. Oktober 2013 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

San Francisco (USA), 20.10.2013 – Wie die BBC berichtet, wird gegen den Feuerwehrmann, der eines der drei Opfer der Bruchlandung des Asiana-Fluges 214 am 6. Juli auf dem Flughafen von San Francisco überfuhr und dadurch tötete, die Strafverfolgung eingestellt. Das Mädchen war noch lebend aus dem Flugzeug geschleudert worden, als dieses bei der Landung zerbrach, und lag von Feuerlöschschaum bedeckt auf der Landebahn, als ein Feuerwehrfahrzeug es überfuhr. Als Todesursache wurde nun offiziell ein Unfall und keine Straftat festgestellt und die Strafverfolgung dementsprechend eingestellt. Die Familie des Kindes behält sich nun eine zivilrechtliche Klage vor. Die offizielle Untersuchung zu den Ursachen der Bruchlandung geht unterdessen weiter.


Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen


Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]