„Shenzhou 6“-Mission fast beendet - Landung für Montagvormittag Ortszeit vorgesehen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Peking (China), 16.10.2005 –Shenzhou 6“, die zweite bemannte Weltraummission Chinas, steht kurz vor ihrem Abschluss. Das Bodenkontrollzentrum hat den geplanten Landetermin nun für Montagvormittag bekanntgegeben.

Die beiden Taikonauten Fei Junlong und Nie Haisheng haben mittlerweile wieder ihren Weltraumanzug angelegt und die Tür der Wiedereintrittskapsel geschlossen. Die für die Mission geplanten Experimente wurden in der Zwischenzeit abgeschlossen.

Ein chinesischer Experte berichtete, dass für die Entwicklung des nationalen bemannten Weltraumprogramms seit dem Start am Mittwoch wertvolle technische Daten gesammelt werden konnten. Andere Experten sagten, dass die Tests der Notfallsysteme des Raumschiffes, die physikalischen Parameter der Lebenserhaltungssysteme und die Funktionstests verschiedenster Ausrüstungsgegenstände zufriedenstellende Resultate produziert haben.

Nach den Planungen soll das Raumschiff im vorgesehenen Landebereich in der Region Siziwang Banner der Inneren Mongolei im Norden Chinas landen. Dort seien gemäß dem Chefentwickler des Landesystems Hou Ying alle Vorbereitungen getroffen, um den Taikonauten eine sichere Landung zu ermöglichen. Für die Bergungsarbeiten stehen sowohl an der vorgesehenen Landestelle wie auch an der Ersatzlandestelle fünf Teams bereit: Das Landbergungs-Team, das marinale Bergungsteam, ein Team zur Überwachung der Telekommunikation, ein Team zur medizinischen Überwachung und ein Sicherheitsteam.

Die primäre Aufgabe der Such- und Rettungsteams sei es, das Rückkehrmodul am Himmel zu lokalisieren, die Astronauten aus der Kapsel zu bergen und die Kapsel so schnell wie möglich zurückzuholen, so Cai Yong, der Leiter einer Bergungstruppe. Bei den ersten fünf Missionen hatte sich China zur Wiedererlangung der Rückkehrmodule seiner Shenzhou-Raumschiffe auf eine Bodensuche konzentriert.

Cai erläuterte, dem Bergungs- und Rettungsteam stünden bei der Shenzhou-6-Mission einige schwierige Aufgaben bevor, aber es sei eine Anzahl von Szenarien ausgearbeitet worden, um den Erfolg der Operation sicherzustellen. Die nationale Wetterstation teilte am Sonntag mit, dass die Wetterbedingungen in den nächsten zwei Tagen im Hauptlandegebiet ausreichend seien. Es werde kein Regen, eine gute Sicht sowie geringer und ruhiger Wind erwartet.

Themenverwandte Artikel

Quellen