World Games 2005 in Duisburg eröffnet

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Duisburg (Deutschland) 15.07.2005 – Am gestrigen Donnerstagabend um 21:46 Uhr eröffnete Bundesinnenminister Otto Schily in Vertretung für den deutschen Bundeskanzler Gerhard Schröder offiziell die siebten World Games in Duisburg. Ähnlich wie bei den Olympischen Spielen üblich wurden auch die World Games mit einer großen Eröffnungsfeier eingeleitet, deren Höhepunkt der Einmarsch der Sportler in die MSV-Arena in Duisburg war. Die deutsche Fahne trug dabei der Inlinehockey-Spieler Mario Breneizeris, was eine besondere Würdigung auch der Sportart bedeutet, da Inlinehockey erstmals bei den World Games vertreten ist.

In den kommenden Tagen werden im Rahmen dieser Sportveranstaltung Turniere und Wettkämpfe in insgesamt 40 nichtolympischen Disziplinen, davon in sechs so genannten Einladungssportarten als Präsentation, durchgeführt werden. Die Sportveranstaltungen finden dabei neben Duisburg auch in Mülheim, Bottrop und Oberhausen statt. Trotz der Lage der aktuell sehr angespannten deutschen Finanzsituation, kofinanziert die Bundesregierung und die Landesregierung Nordrhein-Westfahlens die World Games mit zwei Millionen Euro.

Insgesamt circa 3.000 Sportlerinnen und Sportler aus rund 100 Nationen treten in den verschiedenen Disziplinen an, darunter – neben selteneren Sportarten wie Faustball oder Sumoringen – auch exotisches wie Lebensrettung oder Drachenbootrennen.

Obwohl es sich ausschließlich um derzeit nichtolympische Sportarten handelt, die bei den World Games vertreten sind, werden die Weltspiele seit 2001 unter der Schirmherrschaft des Internationalen Olympischen Komitees durchgeführt.

Themenverwandte Artikel

Quellen